Category Politik

Gewollte Ungerechtigkeit

Ich habe eine Freundin, deren Lehrer ihr in der 5. Klasse vom Gymnasium abriet, weil sie das nicht packen würde. Die Freundin ging später mit mir ins Gymnasium und doktorierte noch später an der ETH. Meine Freundin ist überzeugt, dass ihr der Lehrer nichts zutraute, weil sie ein Mädchen war. Das war in den 1980er-Jahren. In den 1990er-Jahren überholten dann die Mädchen die Jungen bei der Maturitätsquote. Heute studieren mehr Frauen als Männer Geistes- und Sozialwissenschaften, Medizin und Recht. Zwischen 1980 und 2019 stieg der Frauenanteil zudem bei den technischen Wissenschaften von 20,1 auf 31 Prozent und bei den Naturwissenschaften von 18,3 auf 43,3 Prozent. 

Front

«Die 5000 Portionen waren innerhalb von zwei Tagen verteilt»

Im Frühling stellte der 22-jährige, aus Guinea stammende Amine Diare Conde das Projekt «Essen für Alle» auf die Beine. Jeden Samstag verteilt er zusammen mit freiwilligen HelferInnen Essenspakete an Sans-Papiers, abgewiesene Asylsuchende und andere armutsbetroffene Menschen. Warum wir in der Schweiz endlich hinschauen und unseren Umgang mit Sans-Papiers überdenken müssen, erklärt er im Gespräch mit Fabienne Grimm.

Ein Leben in ständiger Unsicherheit

Die wenigsten können sich vorstellen, nachts wach zu liegen, weil man um seine Existenz fürchten muss – und das trotz Job. Laut einer SECO-Studie aus dem Jahr 2017 befinden sich rund 2,5 Prozent der Erwerbstätigen in sogenannt prekären Arbeitsverhältnissen. Das jährlich stattfindende Armutsforum der Caritas widmete sich dieses Jahr dem Thema Prekarität und fragte nach Ursachen, aber auch nach Perspektiven. 

Banalität des Irrsinns

Ich versuche ja, das zu verstehen, ehrlich, aber einfach ist das nicht. Ich versuche zu verstehen, warum langsam aber sicher alle durchdrehen, bloss weil sie eine Maske aufhaben müssen und nicht mehr ganz alles so ausleben können wie das früher eventuell einmal war.

Benutzt und belogen?

«Wir wurden von den Linken benutzt und belogen» – diese Aussage wurde von Mitgliedern des Klimastreiks gemacht und war Schlagzeile in vielen Zeitungen anlässlich des illegalen Klimaprotests vor dem Bundeshaus in Bern im September. Ein sehr happiger Vorwurf – was ist davon aus Sicht der SP zu halten? 

Eine historische Chance für die SP

Wie wird die SP wieder zum spannendsten politischen Ort der Schweiz? Das ist die entscheidende Frage, wenn die SP nun mit einem halben Jahr Corona-bedingter Verspätung ein neues Präsidium wählt.

Wahlrecht

Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern, heisst es. Und nie scheint dieses Bonmot so wahr, wie wenn es um die wenn es um die US-Wahlen geht.

Ein Bild erzählt Quartiergeschichte

Wie sah es früher aus in der Stadt Zürich, wie in Aussersihl? Die Ortsgeschichtliche Kommission ist auf der Suche nach Bildern, Dokumenten und Erinnerungen.