Category Politik

Schneeflocken

Vor rund zwei Wochen störte eine Gruppe Linksautonomer eine Veranstaltung zum Thema Chile im Zentrum Karl der Grosse. Dabei wurden Eier und Flüssigkeiten auf den libertären Redner Axel Kaiser und einige Zuschauer geworfen.

Besprechen, wie die Schweiz tickt

Ein Besuch im kantonalen Durchgangszentrum Kollbrunn ermöglichte einen Einblick in die in diesem Jahr angelaufene muttersprachliche Erstinformation der Zürcher Fachorganisation AOZ.

«Es gab und gibt keinen Waffenstillstand in Nordsyrien»

Nilüfer Koc war von 2013 bis 2019 Co-Vorsitzende des KNK (Nationalkongress von Kurdistan). Sie kam 1976 als Kind von kurdischen MigrantInnen nach Deutschland und studierte Politikwissenschaften an der Universität Bremen. Mit Nilüfer Koc hat Thomas Loosli gesprochen.

Feminismus reloaded

Feminismus ist in aller Munde. Hurra! Auf ‹20 minuten› können wir ein mediales Pingpong zum Thema mitverfolgen. Ping: Die Bloggerin Suzan Lazar, die ihr Geld mit der Präsentation von Bademode in anzüglichen Posen verdient, bezeichnet sich als Feministin.

Das Smartvote-Phänomen

Die Wahlanalysen im P.S. sind zwar interessant, aber erklären zu wenig, warum die Nationalratswahlen für die SP so viel schlechter ausgefallen sind als die Kantonsratswahlen. Aus Beobachtungen im Wahlbüro ist mir aufgefallen, dass bei den Nationalratswahlen 2019 im Vergleich zu früher ein deutlich höherer Anteil an ausgefüllten leeren Listen auftrat.   Offenbar gibt es gerade im Segment der früheren SP-Wählerinnen und -Wähler viele Leute, die für das Wählen die Tools im Internet wie beispielsweise Smartvote zu Rate ziehen. Das heisst, sie füllen dort die Fragen aus und erhalten dann von Smartvote KandidatInnen vorgeschlagen, die man auf die leere Liste übertragen…

Politik und Zivilgesellschaft als Partnerinnen 

Ruedi Winkler   Die vergangenen Wahlen kann man getrost als Erwartungswahlen verstehen. Von Parteien mit «grün» im Namen werden entschiedenere Lösungen gegen den Klimawandel erwartet und von einer stärkeren Vertretung der Frauen vermutlich lösungsorientierteres Politisieren. Politikerinnen und Politiker tun gut daran, diese Erwartungen ernst zu nehmen. Etwas vergessen geht, wofür die Politik Instrumente hat und wofür nicht: Sie kann Gesetze anpassen, neue erlassen und alte aufheben, kurz, sie kann die Rahmenbedingungen ändern. Und sie kann Finanzen bewilligen, entziehen oder dorthin leiten, wo sie sie will. Damit aber hat sichs schon fast.   Ohne Zivilgesellschaft geht es nicht   Zwei der…

Eine gerechte Repräsentation bringt die SP weiter

Islam Alijaj   Am 20. Oktober haben wir einen grünen Tsunami erlebt. Dank der Klimawahl ist unser Parlament nicht nur grüner, sondern auch weiblicher und jünger geworden. Das ist gut so. Betrüblich ist jedoch die Tatsache, dass dieser Linksrutsch ohne die SP über die Bühne gegangen ist. Schlimmer noch: Unsere Partei hat eine historische Niederlage eingefahren. Doch lamentieren hilft nichts, klar ist: Wir müssen über die Bücher. Das gilt für alle, von der Führungsspitze bis zur Basis. Dabei geht es nicht darum, unsere Parteifarbe zu ändern, wie es die FDP getan hat, indem sie das Blau mit einem Schuss Grün…

Das grüne Original ist rot

Liliane Waldner   Ich weiss nicht, wie Natascha Wey in ihrem Beitrag «Keine Gratisstimmen» im P.S. vom 8. November dazu kommt, zu behaupten, wenn wir bei der Telefonkampagne am Telefon hörten: «Dieses Mal wähle ich grün», hätten wir geantwortet: «Das ist wunderbar, rechte Mehrheit brechen, Hauptsache links, ade merci.» Das ist eine Unterstellung. Eine solche Antwort wäre doch einfach naiv und schwach. Ich habe eifrig telefoniert. Rasch habe ich erfasst, woher der Wind dreht.   Ein Nullsummenspiel   Ich habe den Leuten immer geantwortet, dass es nichts bringt, ein reines Nullsummenspiel ist, wenn sie Grün statt SP wählen. Ich habe…