Category Im Gespräch

Front

«Wir müssen handeln, bevor die Schäden irreversibel sind»

Am 13. Juni stimmen wir über die Volksinitiative «Für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung» sowie über die Volksinitiative «Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide» ab. Warum die Trinkwasserinitiative selbst bei BioSuisse auf Ablehnung stösst, während die Pestizidinitiative breite Zustimmung erfährt, erklärt Nationalrätin Marionna Schlatter (Grüne/ZH), die bei beiden Initiativen im Unterstützungskomitee ist, im schriftlich geführten Interview mit Nicole Soland.

«Das Amt reizt mich nach wie vor»

Wer tritt bei den Wahlen 2022 als vierte StadtratskandidatIn der SP an? Die Frage ist noch offen, die Ausgangslage aber geklärt: Nationalrätin Min Li Marti und Gemeinderätin Simone Brander stellen sich der internen Ausmarchung. P.S. gibt den beiden in dieser und der nächsten Ausgabe die Gelegenheit, darzulegen, warum sie Stadträtin werden möchten. Den Anfang macht P.S.-Verlegerin Min Li Marti im Gespräch mit Nicole Soland.

«Liebe AL, wir müssen handeln!»

«Liebe SP, wir müssen reden», schrieb AL-Gemeinderat Walter Angst im P.S. vom 16. April zur grossen Richtplan-Debatte. Weshalb er findet, die SP habe die Chance verpasst, etwas gegen die laufenden Verdrängungsprozesse zu tun, und was SP-Gemeinderat Marco Denoth von diesem Vorwurf hält, erklären die beiden im Streitgespräch mit Nicole Soland.

«Raus aus den Berner Hinter­zimmern»

Eine Gruppe prominenter SP-Persönlichkeiten ruft zu einer europapolitischen Diskussion in Hinblick auf das Rahmenabkommen auf. Mitunterzeichner Markus Notter erklärt im Gespräch mit Roxane Steiger, welche Rolle die SP in der Europapolitik hat und wieso sich der Lohnschutz mit einem Rahmenabkommen langfristig besser sichern lässt.

Gummischrot als Souvenir

Am Rande einer unbewilligten 1. Mai-Demonstration hat die Stadtpolizei mehrere JournalistInnen an der Berichterstattung gehindert und verzeigt. Ein Interview zur Pressefreiheit in Zürich.

«Wahre Gleichstellung erreichen wir nur mit Selbstvertretung»

In der Schweiz leben 1,7 Millionen Menschen mit Behinderungen. In der Politik sind sie weitgehend untervertreten. Wie Islam Alijaj die Selbstvertretung und somit die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen fördern möchte, erklärt er schriftlich im Interview mit Roxane Steiger. 

Care-Ökonomie aus feministischer Perspektive

Die neu lancierte Plattform «Economiefeministe» will auf Lücken im wirtschaftstheoretischen Denken und Handeln aufmerksam machen. Im Interview mit Roxane Steiger erklären Anja Peter und Mirjam Aggeler, welche Bedeutung Care-Arbeit für unsere Wirtschaft hat und was feministisch-ökonomische Theorien mit der Anerkennung von Care-Arbeit zu tun haben. 

«Wir müssen Frauennetzwerke stärken»

Die Frauenzentrale Zürich hat in Zusammenarbeit mit dem Kanton die Kampagne «Züri-Löwinnen» lanciert. Sie soll Frauen dazu ermutigen, für politische Ämter auf kommunaler Ebene zu kandidieren. Weshalb es diese Kampagne braucht, erklärt die Präsidentin der Frauenzentrale Rosmarie Quadranti im Gespräch mit Roxane Steiger. 

«Frau Grünraum» reicht den Spaten weiter

Nach 15 Jahren ist Schluss: An der letzten Ratssitzung vor den Frühlingsferien hiess es für Gabriele Kisker, Gemeinderätin der Grünen, Abschied zu nehmen. Weshalb sie sich so lange im Gemeinderat engagierte und was sie als nächstes vorhat, erklärt sie im Gespräch mit Nicole Soland.

«Die Chancen stehen sehr gut»

Diese Woche wird bekannt, ob der Winterthurer Stadtpräsident Michael Künzle (CVP) bei den Wahlen vom 13. Februar 2022 erneut antritt. Dass er Konkurrenz erhält, gab die SP schon letzte Woche bekannt: Ihr Finanzvorstand Kaspar Bopp kandidiert als Stadtpräsident. Weshalb ihn das Amt reizt und wie er seine Chancen einschätzt, erklärt Kaspar Bopp im Gespräch mit Nicole Soland.