Category Allgemein

Schweigen und Schreien

In Lugano ging eine 28jährige Schweizerin mit dem Messer auf zwei Passantinnen los und verletzte eines der Opfer schwer, aber zum Glück nicht lebensbedrohlich. Laut Angabe von Fedpol hatte die Täterin einen jihadistischen Hintergrund, aber auch psychische Probleme.

«Wir müssen uns politisch einmischen»

Christine Goll wurde am 17. November zur Nachfolgerin von Marianne de Mestral als Co-Präsidentin der SP 60+ gewählt. Was sie an diesem Amt reizt und wo sie die SP 60+ in der Zukunft sieht, erklärt Christine Goll im Gespräch mit Nicole Soland.

«Fordern ist das Eine – machen muss man es dann doch selber»

Marianne de Mestral, Mit-Gründerin der SP 60+, ist als deren Co-Präsidentin zurückgetreten; auf sie folgt Christine Goll. Wie sie auf die Idee gekommen ist, die SP 60+ zu gründen, und was ihr als Co-Präsidentin besonders am Herzen lag, erklärt Marianne de Mestral im Gespräch mit Nicole Soland.

Front

Adventsperlen aus himmlischer Höhe  

Um die Adventszeit steigt Rolf Schwarzenbach jeweils mit Seil und Säge in himmlische Schatzkammern hoch: Aus den Wipfeln von Weisstannen schneidet der Forstwart und Christbaumzüchter aus dem Horgenberg prächtige Mistelbüschel mit weiss leuchtenden Beerenperlen, die dann die vorweihnächtlichen Stuben seiner Kunden schmücken.

«Isch nöd mini Schuld»

Nur drei Anläufe und ein paar Monate Geduld hats gebraucht, bis alle Voraussetzungen zusammenpassten: ein freier Platz, ein gesunder Künstler und ein noch unverplanter Abend. Nur die Überraschung ist ausgeblieben: Die Erwartungen wurden übertroffen.

Haha

Im Grunde genommen ist es ja lustig. Nein, im Ernst, wenn man das von der richtigen Seite aus anschaut, dann muss man durchaus auch lachen. 

Stolpern in Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus

Heute Freitag stellt der Verein «Stolpersteine Schweiz» sein Projekt in Anwesenheit von Jacqueline Fehr und Richard Wolff im Zürcher Rathaus vor. Gleichentags werden vier «Stolpersteine» vor Wohnhäuser gesetzt, in denen Menschen wohnten, bevor sie in einem KZ landeten.

Fressen und Moral

«Bei der Arroganz, die hinter dieser Initiative steckt, wird mir fast schlecht.» Das meinte Bundesrat Ueli Maurer zur Konzerninitiative in  einem Live-Video zur SVP-Basis. Warum wird Maurer schlecht? Darum: «Mit dieser Initiative sagen wir: Wir sind moralisch die Besten, wissen weltweit, wie es geht. (…) Es passt doch nicht zur Schweiz, dass wir auf der ganzen Welt moralisieren.» 

Neue Umverteilung

Weil sich niemand – weder dafür noch dagegen – engagiert, versteht auch niemand die komplexe Vorlage «Neues Fördersystem für Tanz und Theater». Alle hocken wie das Kaninchen vor dem Loch. Die einen hoffen, dass sich die stadtzürcher Stimmberechtigten wie gewohnt verhalten und Kulturvorlagen zustimmen, die anderen, dass es für sie nicht so schlimm kommen werde, wie sie befürchten.