von Nicole Soland

Mit fliegenden Federn

Vom Federkleid über das Federbett bis zum Federnschmuck: Federn in allen Farben, Formen und Facetten gibt es zurzeit im Gewerbemuseum in Winterthur zu bestaunen.

«Aids – Keine Frage der Moral»

Aus einer Schweizer Perspektive ist Zürich gross, was sich vor allem auch an der Vielfalt an den gesellschaftlichen Rändern zeigt. Richtet man den Fokus auf HIV/Aids über die letzten 35 Jahre, muss darum die Stadt im Mittelpunkt der Auseinandersetzung stehen.   Der Zeitpunkt ist ideal gewählt. Nach der internationalen und medial gut beachteten Auseinandersetzung mit…

Demut/Müller und der Kunstmeter

Das Art Dock Zürich in der letzten noch erhaltenen Halle des ehemaligen Güterbahnhofs wird morgen Samstag wiedereröffnet. Neu ist der gesamte Nachlass von Trudi Demut und Otto Müller zu sehen – inklusive Zeichnungen und Skizzen.

Für eine AHV-Rente, die zum Leben reicht

Fritz Guggenbühl führt in Schwamendingen ein Elektroinstallationsgeschäft samt Elektro-Notrufdienst. Bald erreicht er das Pensionsalter. Mit seiner Rentner-Partei hat er schon jetzt Grosses vor: Eine Volksinitiative für eine bedingungslose Grundrente. Wie er sich diese vorstellt, erklärt er im Gespräch mit Nicole Soland.

Zufluchtsort in schwierigem Gelände

Vor 25 Jahren öffnete das Mädchenhaus Zürich zum ersten Mal seine Tür. Seither haben rund 1200 Mädchen dort angeklopft. Im Buch «Gewaltige Geschichten – und das Leben danach» blicken sechs Frauen auf ihre Zeit im Mädchenhaus zurück.

«Lieber Politiker als Verkäufer»

Acht Jahre lang stand Thomas Hardegger als SP-Nationalrat und engagierter Umweltpolitiker im Dienst der Bevölkerung des Kantons Zürich. Woran er sich im Rückblick auf seine Zeit in Bern gern erinnert und was er als nächstes vorhat, erklärt er im Gespräch mit Nicole Soland.

Kein «endlich hört der Tubel auf…»

Acht Jahre lang stand Martin Naef als SP-Nationalrat und überzeugter Europäer im Dienst der Bevölkerung des Kantons Zürich. Woran er sich im Rückblick auf seine Zeit in Bern gern erinnert und was er als nächstes vorhat, erklärt er im Gespräch mit Nicole Soland.

Draussen wächst der Efeu, drinnen blüht die Friedensarbeit

Heute Freitag lädt der Schweizerische Friedensrat zur Vernissage eines Buches über sein Domizil, die Gartenhofstrasse 7 in Zürich. Es handelt von Leonhard und Clara Ragaz-Nadig, die dort lebten und wirkten, und von der Bedeutung des Gartenhofs für die friedenspolitische Arbeit in der Schweiz. Einer der Autoren, Friedensrats-Geschäftsleiter Peter Weishaupt, erklärt im Gespräch mit Nicole Soland, wie das Buch entstanden ist.