von Nicole Soland

Front

«Mein Alltag hat mich politisiert»

Die AL will in einem Jahr den Sitz ihres nicht mehr antretenden Stadtrats Richard Wolff verteidigen (siehe Kasten). Warum sie sich der internen Ausmarchung stellt und wofür sie sich als Stadträtin einsetzen würde, erklärt Gemeinderätin Olivia Romanelli im Gespräch mit Nicole Soland.

«Es gibt viel aufzuholen in der Rezeption von Frauen in der Kunst»

Am Dienstag startet mit der Online-Vernissage die Ausstellung «Sing-Song-Signs & Folded Stories», die sich der Grafikerin und Illustratorin Warja Lavater widmet. Die Ausstellung in der Zentralbibliothek Zürich hat Carol Ribi kuratiert. Was sie an Warja Lavater sosehr fasziniert, dass sie ihre Dissertation über sie schreibt, erklärt Carol Ribi im Gespräch mit Nicole Soland.

«Sobald das Auto weniger privilegiert wird, entsteht Platz für den öV»

Letzte Woche reichten die JungsozialistInnen (Juso) Stadt Zürich ihre Volksinitiative «Gratis öV für Züri» mit knapp 3600 Unterschriften ein. Weshalb der öV in Zürich gratis werden soll und warum wir die städtische Mobilität grundsätzlich neu denken müssen, erklärt Anna Luna Frauchiger, Co-Präsidentin der Juso und Mitglied des Initiativkomitees, im Gespräch mit Nicole Soland.

«Die Drei-Drittels-Lösung ist trotz allem eine gute Lösung»

Am Mittwoch hiess der Zürcher Gemeinderat das Drei-Drittels-Modell gut: Die Vermieterinnen von Geschäftsräumen, deren Mieter und die Stadt zahlen je einen Drittel der Miete für jenen Zeitraum, während dem ein Geschäft wegen der Corona-Pandemie geschlossen bleiben muss. Walter Angst (AL) ist einer der Väter der Vorlage und erklärt im Gespräch mit Nicole Soland, wie sie entstanden ist und warum es nicht ohne ‹Giesskanne› geht.

Traumberuf: Friedensrichter

Die Wahl der Friedensrichterin oder des Friedensrichters für die Stadtkreise 7 und 8 ist umstritten: Die Bisherige, Susanne Pflüger von der FDP, erhält gleich zwei Konkurrenten. Einer von ihnen, der Sozialdemokrat Benjamin Gertsch, erklärt im Gespräch mit Nicole Soland, weshalb er gern Friedensrichter werden möchte.

Fortschrittliches Abkommen – oder zu viele offene Fragen?

Am 7. März stimmen wir über das Wirtschaftspartnerschaftsabkommen mit Indonesien ab und damit auch über die geplante vermehrte Einfuhr von nachhaltig produziertem Palmöl aus Indonesien. Weshalb es zu dieser Vorlage im rot-grünen Lager wie auch bei NGO keine einheitliche Stellungnahme gibt, erklären die Nein-Sagerin Christine Badertscher, Nationalrätin (Grüne/BE) und Mitglied des Stiftungsrats des Hilfswerks Swissaid, und der Ja-Sager Fabian Molina, Nationalrat (SP/ZH) und Co-Präsident von Swissaid, im Gespräch mit Nicole Soland.

«Es braucht eine Radikalkur»

Statt Lohnprozente sollen die Einnahmen aus einer Mikrosteuer auf dem bargeldlosen Zahlungsverkehr verwendet werden, um AHV und Sozialhilfe zu finanzieren: Wie sie auf diese Idee gekommen sind und wie daraus eine neue Volksinitiative entstehen soll, erklären Willi Herrmann und Heini Hagmann im Gespräch mit Nicole Soland.

Wird diese Mücke ein Elefant?

Wenn das nicht ‹Hot News› sind: «Rot-Grün plant den kollektiven Umbau der Stadt Zürich – private Innenhöfe, Dachterrassen und Vorgärten sollen für alle frei zugänglich werden», titelte die NZZ vom 26. November. «Hauseigentümer sollen ihre Grünräume für die Allgemeinheit öffnen. Dies sieht der neue kommunale Richtplan vor. Die Bürgerlichen sind entsetzt und sprechen von einem ‹Erziehungs- und Enteignungsplan›, heisst es im Lead.

«Die Neustrukturierung des Asylbereichs stimmt mich zuversichtlich»

Nach 20 Jahren als Chef der Fachorganisation AOZ geht Thomas Kunz Ende nächster Woche in Pension. Seit dem Jahr 2000 haben sich das Asyl- und das Integrationswesen stark verändert: Wie er diese Entwicklung erlebt – und mitgestaltet – hat, erklärt Thomas Kunz im Gespräch mit Nicole Soland.