von gastautorin

Das Elend hinter den Statistiken

Überfüllte Lager, menschenunwürdige Zustände und systematische Gewalt der Grenzpolizei: Während sich Europa an der sinkenden Anzahl ankommender Flüchtenden erfreut, werden in Bosnien-Herzegowina die Auswirkungen der europäischen Migrationspolitik sichtbar. Florin Schütz, SP-Gemeinderat Uster und Vorstandsmitglied Juso Kanton Zürich berichtet von dort, wo der Abschottungskurs Leid und Elend bedeuten.

Trump, Thunberg, Tageswanderung

Das grosse Stelldichein von Finanz- und Politelite steht 2020 unter dem offiziellen Motto «Stakeholders for a cohesive and sustainable World». Doch viele «Stakeholder» bleiben ohne Einladung und misstrauisch – so ruft das Machtzirkel-Meeting auch im neuen Jahr GegnerInnen in der ganzen Schweiz auf den Plan. 

«Wir brauchen eine konsequente Linke mit Visionen»

Luca Dahinden ist seit zweieinhalb Jahren Co-Präsident der Juso Kanton Zürich. Er ist 24 Jahre alt und studiert Politologie und Rechtswissenschaften an der Universität Zürich. Zusammen mit Co-Präsidentin Nadia Kuhn (geboren 1997) setzt er sich für die von der JUSO eingereichte Entlastungsinitiative ein, über die am 9. Februar abgestimmt wird. Thomas Loosli hat mit Luca…

Time for action

Es ist immer so eine Sache mit den UN-Klimakonferenzen. Eigentlich enden diese Klimagipfel (in meiner Erinnerung zumindest) meistens mit einer Enttäuschung und dann muss man sich mit seiner Familie unter dem Weihnachtsbaum über die verpassten Chancen ärgern.

Art-Dock-Abriss – ein Treppenwitz

Pünktlich zur der Eröffnung der neuen Art-Dock-Kunstausstellung (art-dock-zh.ch/new/) in den letzten Hallen des Güterbahnhofs ist plötzlich wieder von Abbruch die Rede. Der Abriss auf Vorrat ist alles andere als unausweichlich. Um ihn zu verhindern, braucht es zwei mutige Menschen.

Kantonsratskommission überrascht linke GemeinderätInnen

Der Kantonsrat könnte schon bald entscheiden, dass die Nationalitäten von Tätern und Opfern in Medienmitteilungen der Polizei genannt werden müssen. Das würde die Stadt Zürich dazu zwingen, ihre Praxis der «Nicht-Nennung» aufzugeben.

Eigenmächtig Wanderweg betoniert

Auf einem Wander- und Feldweg im Horgenberg hat die Gemeinde Horgen massive Betonfahrspuren eingebaut – ohne Bewilligung des Kantons und deklariert als blosse «Instandsetzungsmassnahme». Dafür wird der Gemeinderat jetzt aufgrund einer Aufsichtsbeschwerde von Baudirektor Martin Neukom (GP) zurechtgewiesen und muss ein Bewilligungsgesuch nachreichen.

Es braucht eine menschenwürdige Sozialhilfe

Am Mittwochabend wurde an einer Podiumsdiskussion im Karl der Grosse über die Notwendigkeit einer Erhöhung der Sozialhilfeleistungen diskutiert. Thomas Loosli hat am Tag zuvor mit Podiumsteilnehmerin und Juristin Zoë von Streng von der Unabhängigen Fachstelle für Sozialhilferecht (UFS) gesprochen.

Mit der Schweiz an der EU «weiterstricken» helfen

«In meinem Leben ist viel Ungeplantes passiert», meint Gret Haller. Die Kraft, die sie heute habe, stamme aus einem Blumenstrauss an Erfahrungen, die sie in ihrem Leben gesammelt habe. «Darüber bin ich froh», sagt sie.

Journalismus zum Anfassen

Am letzten Wochenende hat Tsüri.ch (www.tsri.ch) den fünfjährigen Geburtstag  gefeiert. Auch in Zukunft will die Online-Zeitung ihrem Konzept treu bleiben und mit offenen Augen gute Geschichten über Zürich schreiben.