Schlagwort im gespräch

Über das Unsagbare sprechen

Über sexualisierte Gewalt an Kindern wird oft geschwiegen. Dabei braucht es ein gesellschaftliches Umfeld, in dem offen über körperliche Grenzen von Kindern gesprochen wird, sagt Expertin Agota Lavoyer im Gespräch mit Simon Muster.

Toleranz ist die beste Radikalisierungsprävention

In einem neuen Handbuch sind Qualitätskriterien und Standards für die Arbeit zur Verhinderung und Bekämpfung von Radikalisierung und gewalttätigem Extremismus versammelt. Matthias Erzinger hat sich mit Urs Allemann, einem der Initianten des Projektes unterhalten.

«Hochhäuser passen nicht zum Homo sapiens»

Die Stadt Zürich aktualisiert zurzeit ihre Hochhausrichtlinien, der Schlussbericht zur Testplanung liegt vor, die Richtlinien sind für den Herbst angekündigt. Doch braucht Zürich überhaupt noch mehr und noch höhere Hochhäuser? Warum er sich nicht viel aus Hochhäusern macht, erklärt der dänische Architekt und Stadtplaner Jan Gehl im Gespräch mit Nicole Soland.

Gibt es «linke» Mittel gegen die Inflation?

Das Schreckgespenst der Inflation geht um: Was bedeutet das für unsere Wirtschaft? Michael Graff ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der ETH Zürich und leitet den Bereich Wirtschaftsprognosen an der Konjunkturforschungsstelle (KOF). Im schriftlich geführten Interview bringt er das Thema Inflation auf den Punkt. Die Fragen stellte Nicole Soland.

Gleichstellung durch weniger Geld – geht das?

Das Bundesgericht hat in den vergangenen zwei Jahren verschiedene Grundsatzurteile darüber gefällt, ob und wie lange nach einer Scheidung eine Person Anrecht auf Unterhaltszahlungen hat. Was trocken tönt, hat grossen Einfluss auf die Gleichstellungspolitik. Simon Muster hat mit der Historikerin Simona Isler über diese Wende im Eherecht gesprochen.

«Der Wunsch, Verantwortung zu übernehmen, ging in Erfüllung»

An der letzten Sitzung vor den Frühlingsferien haben ihn seine KollegInnen im Stadtrat als Vorsteher des Tiefbau- und Entsorgungsdepartements verabschiedet, am 3. Mai hat Richard Wolff seinen letzten Arbeitstag, und im Gespräch mit Nicole Soland blickt er auf seine neun Jahre als Stadtrat zurück.

Ein Darlehen mit Nebengeräuschen

Der Wildnispark Zürich erhält höhere jährliche Betriebsbeiträge und ein Darlehen über 18 Millionen Franken, unter anderem für den Liegenschaftsunterhalt. Warum die Mehrheit dem zustimmt und die Minderheit lieber einen Teil der Liegenschaften dem Meistbietenden verkaufen wollte, erklären die Gemeinderäte Michael Kraft (SP/Präsident der vorberatenden Kommission) und Kommissionsmitglied Beat Oberholzer (GLP) im Gespräch mit Nicole Soland.

Selbstinszenierung in Kriegszeiten

Andrej Markovic ist Historiker mit Schwerpunkt in osteuropäischer Geschichte und in der Fachkommission Frieden und Sicherheit der SP Schweiz aktiv. Im Gespräch mit Sergio Scagliola ordnet er die politische Kommunikation der involvierten Parteien zeitgeschichtlich ein und versucht, deren ideologische Selbstinszenierung und die westliche Rezeption zu kontextualisieren. 

«Wir dürfen uns nicht an Gewalt gegen Frauen gewöhnen»

Die Stiftung Frauenhaus Zürich widmet sich anlässlich ihres 40-Jahre-Jubiläums in einem Buch der Geschichte des Frauenhauses. Die Geschäftsführerin der Stiftung, Susan A. Peter, hat in den 1980er-Jahren als Praktikantin im Frauenhaus angefangen, das aus der autonomen feministischen Bewegung entstand. Im Gespräch mit Roxane Steiger beschreibt sie die Verbesserungen und Baustellen in der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen.

Sozialhilfe – ein 50-Prozent-Job

Seit Jahren macht das Sozialamt Dübendorf mit Missständen von sich reden. Ein neuer externer Untersuchungsbericht zeigt jetzt das volle Ausmass. Simon Muster sprach mit Nicole Hauptlin von der Unabhängigen Fachstelle für Sozialhilferecht (UFS) über den Fall Dübendorf, über alltägliches Unrecht und über Vorurteile gegenüber Armutsbetroffenen.