Die Gewinne der Ölscheichs finanzieren? Nein danke.

Wenn die Unternehmenssteuerreform III am 12. Februar abgelehnt wird, dann passiert erst mal – gar nichts: Die Angstkampagne der BefürworterInnen hat nichts mit der Realität zu tun, wie SP-Nationalrätin Jacqueline Badran im Gespräch mit Nicole Soland erklärt.   Laut der ‹Gewerbezeitung›, die an alle Haushalte verteilt wurde, profitieren «KMU, Mittelstand, Konsumenten, Steuerzahler, Kantone, Rechtssicherheit» von…

Letzte Artikel

Tagesschule 2025: Auftakt mit Wetterleuchten

von Walter Angst   Im August nahmen die ersten fünf Pilot-Tagesschulen den Betrieb auf. Der Start verlief nicht reibungslos. Vor dem ersten Qualitätsentwicklungstag für das Schulpersonal haben die Eltern Post erhalten. Ihnen wurde mitgeteilt, dass ihr Nachwuchs am Q-Tag nicht wie üblich nach 15 Uhr, sondern bereits um 12 Uhr nach Hause käme. Für Verköstigung…

header_gedankenzurwoche_Martiv03

Schmerzgrenzen

Als Jugendliche war ich bei Amnesty International engagiert. Wir betreuten in unserer Gruppe einen Gewissensgefangenen aus Indonesien. Der Mann sass im Gefängnis, weil er in seinem Arbeitsspind ein Bild des iranischen Revolutionsführers Ayatollah Khomeini aufgehängt hatte. Nun habe ich wenige Sympathien für Ayatollah Khomeini, seine Ideen oder seine Anhänger. Aber dennoch sollte man nicht für…

header_kolumnepostscriptum_müller_v2

Hexensabbat 2017

An einer Wand der Post Wipkingen (selig) stand lange Zeit: «Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.» Mein Besserwisserinnen-Ich dachte dazu: Vielleicht hat der auch schon gewonnen – oder hats nicht nötig. Der Kampf als Lebensmaxime wirkt auf mich tötelig, verbissen, machoid – und irgendwie auch ein wenig wehmütig-romantisch eine Vergangenheit verklärend,…

header_gedankenzurwoche_Martiv03

Medienschwindsucht

Auch stramm bürgerliche und liberale Unterneh­merInnen rufen gerne nach dem Staat, wenn es ihrer Branche schlecht geht. Ich will das nicht verurteilen. Leute zu entlassen, Konkurs zu machen ist nicht lustig. Über dem P.S. Verlag hängt schliesslich auch immer das Damokles­schwert der Pleite. Ich könnte gut ohne, denn wie schon Brecht sagte: «Was hilft da Freiheit, es ist nicht bequem. Nur wer im Wohlstand lebt, lebt angenehm.»