Überlebenskampf

Als junger Milchbauer steht Pierre (Swann Arlaud) in vielerlei Hinsicht unter Beobachtung. Die Eltern, die ihm den Hof zwar offiziell überlassen haben, deren verbale Einmischung – was den Missmut über sein Tun mitmeint – ist aber allabendlich gewiss. Dem gegenüber sind seine festfreudigen Altersgenossen von seiner Gewissenhaftigkeit als Jungbauer gelangweilt, was zu Frotzeleien und Sticheleien führt.

 

In Belgien, so sieht es Pierre am Fernsehen, grassiert eine Rinderseuche, die ganze Bauernexistenzen zerstört. Weil: Ist ein Tier infiziert, ist der Amtstierarzt verpflichtet, den gesamten Tierbestand zu eliminieren. Eines Tages hat Pierre beim Kühestreicheln Blut an den Händen. Die Gewissheit, dass es jetzt auch ihn getroffen hat – mit allen Folgen – versetzt ihn in Panik. Der Versuch, diese Tatsache zu verheimlichen, vor allem auch vor seiner Schwester, der zuständigen Tierärztin, veranlasst ihn zu Überreaktionen, die schon nüchtern betrachtet keine Lösung darstellen. Aber wer mit dem Rücken zur Wand steht, kann nur noch wild um sich schlagen. Hubert Charuels «Petit Paysan» ist eine eindringliche Milieustudie, die gerade weil sie so unspektakulär ist, eine ungemeine Dringlichkeit entwickelt. Denn Pierre geht einem als Filmperson einfach nahe. Freundlich ist er gegenüber dem schussligen, alten Nachbarn jederzeit hilfsbereit, und nicht alle seine Pläne, das Unheil vom eigenen Hof abzuwenden, sind per se hoffnungslos. Aber als hart arbeitender Einmannbetrieb, dem von den meisten Seiten vielmehr Knebel zwischen die Beine geworfen werden, als dass ihm irgendjemand motivierend zur Seite stehen würde, ist er in dieser Situation noch einmal verschärft auf sich ganz alleine gestellt. Wobei der Film schön herausschafft, wie die verschiedenen Erwartungsebenen, die an Pierre zerren, ineinander greifen und zuletzt zu gross werden, um von ihm allein bewältigt werden zu können. «Petit Paysan» ist ein feinfühlig gezeichnetes und trotzdem herbes Sozialdrama, das keine Wunder kennt, ausser der Bereitschaft, im Überlebenskampf für die Tiere und die eigene Zukunft bis zuletzt alles zu geben. froh.

 

«Petit Paysan» spielt im Kino Kosmos.

nach oben »»»