Abgesänge

Alice Rohrwacher und Paolo Sorrentino wählen thematisch und formal einander entgegengesetzte Konzepte für eine filmische Italienanalyse, die in der Quintessenz aber beide zum gleichen Schluss führen. Die Bevölkerung ist in einer Zwickmühle gefangen und von deren Disparität regelrecht gelähmt. Sie verabscheut die Machtelite einerseits, sieht sich andererseits ohne deren Führung ausserstande, einen funktionierenden Staat – oder schlicht ein Leben in Würde – zu etablieren. Also wirft sie sich in nachgerade masochistisch anmutender Manier, sich komplett selbst aufgebend und darin anscheinend freudsch-freudig, in eine passive Abhängigkeit, deren stark mit dem Glauben verwandte Hoffnung ihre Energie einzig da­raus bezieht, dass die Gnade der Habenden ihr schon auch Brosamen eines imaginären Lebensglücks bescheren wird. Irgendwann, irgendwie.

 

Alice Rohrwacher wählt für «Lazzaro Felice» einen sozialen Realismus mit Märchensequenzen, worin die Armut und die Abhängigkeit vom Adel sich als das Leben dominierende Faktum auch nicht verändert, nachdem das Grossbürgertum längst desavouiert und gestürzt ist. Paolo Sorrentino wählt für «Loro» eine von beissendem Spott durchsetzte Hochglanzwerbeästhetik, worin sämtliche Involvierten dem Korruptionssumpf all ihren Enthusiasmus inklusive dem eigenen Körper freudig ergeben. Ob sich die Armen gegenseitig totschlagen, weil einer das Ansehen einer längst untergegangenen Adelsfamilie öffentlich beschmutzt oder ob die Selbstaufgabe bis weit über die eigene Würde hinaus quasi proaktiv hingenommen wird, weil jegliche Alternativen für ein Fortkommen fehlen, es sind beides Abgesänge auf eine Gesellschaft. Eine Gesellschaft mit längst starr installierten Scheuklappen, die das Kämpfen als im Vornherein sinnlos und im Gegenzug das sich Zurücklehnen und Schimpfen als lebenserfüllende Tätigkeit erscheinen lassen. Italien ist institutionell, wirtschaftlich, sozial und gesellschaftlich am Arsch, und diese beiden Filmanalysen erklären jeden einzelnen Bürger als massgeblich dafür verantwortlich. froh.

 

«Lazzaro Felice» spielt im Kino Arthouse Movie.
«Loro» spielt in den Kinos Arthouse LeParis, RiffRaff.

nach oben »»»