Schlagwort srg

Mattscheibe

Am Donnerstag ist die Frist zur Vernehmlassung der geplanten Gebührensenkung für die SRG abgelaufen. Die Gebührensenkung ist die Antwort des Bundesrats auf die sogenannte Halbierungsinitiative. Diese will – wie der Name sagt – die Gebühren für die SRG halbieren. Der Bundesrat – angeführt von Mitinitiant Albert Rösti – findet diese Initiative zu radikal und glaubt, dass sie weitreichende Folgen auf das publizistische Angebot und die regionale Verankerung haben würde. Nun findet Bundesrat Rösti aber trotzdem, dass es für die SRG ein bitzeli weniger sein soll.

«Journalismus hat sich noch nie selbst finanziert»

Die Medienbranche in der Schweiz steht unter Druck. Zwei grosse Verlagshäuser kündigten Massenentlassungen an und nun plant der Bundesrat, dem Schweizer Radio und Fernsehen (SRG) die Gelder zu kürzen. Dem Schweizer Mediensystem fehlt die Vision, sagt der Medienwissenschaftler Daniel Vogler im Gespräch mit Noëmi Laux. Eine Bestandesaufnahme.

Medienkritiker aus dem Proletariat

16 turbulente Jahre vertrat Daniel Römer als Präsident der Vereinigung für kritische Mediennutzung «Arbus» die Interessen von MedienkonsumentInnen. Jetzt ist für den Radioliebhaber Schluss. Tim Haag hat mit ihm über die proletarischen Ursprünge des Vereins, die Abschaltung des Landessenders Beromünster und den Siegeszug des Internets gesprochen. 

Hartes Pflaster statt roter Teppich

Am 15. Mai stimmt die Schweiz über die Änderung des Filmgesetzes ab. Der freischaffende Drehbuchautor und Filmemacher Joël Jent erklärt diese Woche im Gespräch mit Sergio Scagliola die Monopolstellung der Streaminganbieter und wie der Schweizer Film auf die internationale Leinwand zurückkehren kann.