Category Im Gespräch

«Es braucht eine Radikalkur»

Statt Lohnprozente sollen die Einnahmen aus einer Mikrosteuer auf dem bargeldlosen Zahlungsverkehr verwendet werden, um AHV und Sozialhilfe zu finanzieren: Wie sie auf diese Idee gekommen sind und wie daraus eine neue Volksinitiative entstehen soll, erklären Willi Herrmann und Heini Hagmann im Gespräch mit Nicole Soland.

Von Selbstgenügsamkeit und Selbstüberschätzung

Elisabeth Joris hat als eine der Ersten die Frauengeschichte der Schweiz erforscht. Im Gespräch mit Fabienne Grimm erklärt die Historikerin, wieso das Jubiläum «50 Jahre Frauenstimmrecht» in erster Linie ein Grund zum Nachdenken ist.

«Damals war alles unkomplizierter und meine Aufgaben vielfältiger»

Fast zwei Drittel der Zeit seit der Gründung des Theaters Winkelwiese war Sabina Burri als Administratorin und später mit den wachsenden Strukturen als künstlerisches Betriebsbüro das Herz im Innern des Theaters Winkelwiese. Bevor sie Ende Jahr in Pension geht, blickt sie im Gespräch mit Thierry Frochaux zurück auf fast vier Jahrzehnte Entwicklung.

«Die Neustrukturierung des Asylbereichs stimmt mich zuversichtlich»

Nach 20 Jahren als Chef der Fachorganisation AOZ geht Thomas Kunz Ende nächster Woche in Pension. Seit dem Jahr 2000 haben sich das Asyl- und das Integrationswesen stark verändert: Wie er diese Entwicklung erlebt – und mitgestaltet – hat, erklärt Thomas Kunz im Gespräch mit Nicole Soland.

Mehr als ein Päckli

Einsamkeit, Kälte und Elend – für Menschen am Rande der Gesellschaft wird die Weihnachtszeit oftmals zum bedrückenden Ereignis. Der Verein «Njira» will Licht in diese dunklen Tage bringen. Co-Initiantin Sabrina Göldi erklärt im Gespräch Fabienne Grimm, wieso sie sich auch von der Corona-Pandemie nicht unterkriegen lassen.

«Wir wollen Erfolgserlebnisse produzieren»

Mit dem «Massnahmenplan Frühe Förderung 2021 – 2025» möchte die Stadt Zürich Kindern den Start in die Schule erleichtern und die Chancengleichheit erhöhen. Im Gespräch mit Fabienne Grimm erklärt Stadtrat Filippo Leutenegger, Vorsteher des Schul- und Sportdepartements, wieso Förderung im Vorschulalter für eine erfolgreiche Schulkarriere so wichtig ist.

«Der Geheimdienst braucht eine Good Governance»

Die unterdessen aufgelöste Zuger Firma Crypto AG gehörte dem amerikanischen und deutschen Geheimdienst und lieferte manipulierte Chiffriergeräte in alle Welt, wie im Februar – erneut – bekannt wurde. Die Geschäftsprüfungsdelegation des eidgenössischen Parlaments legte letzte Woche einen Untersuchungsbericht dazu vor. Warum Grüne und SP dennoch weiterhin eine Parlamentarische Untersuchungskommission fordern, erklärt Nationalrat Balthasar Glättli (Grüne) im Gespräch mit Nicole Soland.

«Die Annahme, die Löhne kämen freiwillig zustande, ist ein Irrglaube»

Am Dienstag reichte der Gewerkschaftsbund des Kantons Zürich seine Initiative «Ein Lohn zum Leben» ein. Warum ein Mindestlohn nicht nur den Betroffenen in den Tieflohnbranchen etwas bringt, erklärt David Gallusser, Ökonom und Zentralsekretär des Schweizerischen Gewerkschaftsbunds, im Gespräch mit Nicole Soland.

«Vier Franken mehr sind viel Geld, wenn man so knapp rechnen muss»

Was würde die Einführung eines Mindestlohns für die Betroffenen bedeuten? A.B. (Name der Redaktion bekannt) aus Brasilien, die für 19 Franken Stundenlohn arbeitet, erklärt im Gespräch mit Nicole Soland, wie 23 Franken pro Stunde ihr Leben und ihre Zukunftsperspektiven verändern würden.

Lieber das Optimum herausholen als das Maximum voll ausschöpfen

Am 29. November wird in der Stadt Zürich über den Gestaltungsplan Thurgauerstrasse abgestimmt. Weshalb es einen Gestaltungsplan braucht und warum auch Hochhäuser vorgesehen sind, erklären Hochbauvorsteher André Odermatt und Finanzvorstand Daniel Leupi im Gespräch mit Nicole Soland.