Category 1. Mai

Den Traum von der «Paradiesli-Schweiz» überwinden

Unzeitgemässer könnte eine EU-Beitritts-Debatte, wie sie diese P.S.-Nummer anregt, wohl kaum kommen. Aber ist die Lösung neuer Nationalismus?    Balthasar Glättli   Wer nach der Griechenland-Erpressung vor einem Jahr noch keine Zweifel haben sollte, ob die EU fit genug sei, um grosse Probleme im Interesse der Betroffenen zu lösen, muss spätestens seit der gescheiterten Bewältigung…

Mitgestalten statt Häme

Bei der schnellen Ausdehnung der EU wurde einiges nicht zu Ende gedacht oder zu Ende gebracht. Trotzdem ist Schadenfreude nicht angezeigt. Als Demokraten sollten wir mitgestalten, gerade jetzt, wo es schwierig ist.    Martin Naef   Was waren das eigentlich für Zeiten, als wir uns über einheitliche Krümmungen von Salatgurken und Bananen amüsiert haben? In…

1. Mai: Zur Zukunft der Linken

Am 1. Mai wird für Anliegen der Linken und Grünen demonstriert. Doch wie werden all diese Forderungen, die jährlich auf den Transparenten hergetragen werden, Wirklichkeit? Wie kann die Linke die Menschen überzeugen, wie kann sie ihre Anliegen mehrheitsfähig machen, wie umsetzen? Oder wird vielleicht gar nicht das richtige gefordert? Der 1. Mai ist für P.S. Anlass diesen Fragen nachzugehen und über die Zukunft der Linken und Grünen nachzudenken und zu diskutieren.

Besser statt mehr

Nach den vergangenen Wahlen erst recht wird mir die Frage gestellt: warum braucht’s bei den Linken noch die Grünen? Wofür stehen sie? Meine persönliche Antwort: für mehr Suffizienz – oder auf Deutsch: für eine Politik des Guten Lebens statt des vermeintlich ewigen Wirtschaftswachstums.

Die Welt zuerst

In der Schule gab es damals diese Stundentafel. Fast immer war sie schwarz und weiss. Sie war der langweiligste aller langweiligen Aushänge im Eingang unserer Kantonsschule. Trotzdem schauten wir jeden Morgen darauf. Denn die Stundentafel barg eine Hof fnung, die Hoffnung auf Freistunden, die Hoffnung, dass der Tag für einmal anders werden würde. Fiel eine Stunde dann tatsächlich aus, war sie auf der Tafel rot durchgestrichen.

Alles ist politisch: Was die Linke von den Feministinnen lernen kann

Was ist politisch? Bei einer Strassenumfrage wäre die Antwort der meisten: Räte, Parlamente, Verordnungen und Protokolle. Wie sehen PolitikerInnen aus? Männer in Anzug und vielleicht Krawatte, dazu ein paar Frauen in Bluse, Blazer, Tüchlein. Kann man die Linken von den Rechten unterscheiden? Die Antwort wäre wohl: nicht zwingend.

Trendwende einleiten: Einkommen entlasten – Kapital belasten!

An was denken Sie, wenn Sie an Steuern denken? An Einkommens – und Vermögenssteuern, an die Mehrwertsteuer oder gar an Unternehmens-Gewinnsteuern? Oder an Stempelsteuer, Teilsatzbesteuerung bei qualifizierten Beteiligungen, Kapitalsteuer, Handänderungssteuer, Holding-Privileg, Lizenzbox, Kapitalgewinnsteuer, Ring-Fencing, Grundstücksgewinnsteuer, Emissionsabgabe, Kapitaleinlageprinzip?

Empörung allein reicht nicht

2010 publizierte der ehemalige Résistance-Kämpfer, Überlebende des Nazi-Konzentrationslagers Buchenwald und UN-Diplomat Stéphane Hessel sein Büchlein «Indignez-vous!». Mit wenigen, klaren Worten wies der 93-jährige Hessel den jüngeren Generationen den Weg.