«Die Vorstellung, dass Einbürgerung schwierig sein muss, ist verkehrt»

Obwohl das Fokusthema ‹Föderalismus› an den Aarauer Demokratietagen eher trockene Vorträge zur hiesigen Staatsform vermuten liess, zeigten die Referent:innen der wissenschaftlichen Tagung, dass die Art und Weise, wie die Schweiz aufgebaut ist, weitreichende Auswirkungen auf den ganzen Verbund haben kann. Die Juristin Barbara von Rütte von der Universität Basel und der Schwyzer SP-Kantonsrat und Jurist Elias Studer haben das am Beispiel der Einbürgerung aufgezeigt – und im Gespräch mit Sergio Scagliola näher erklärt.

Rebell:innen

Welch eine Saison für den Schweizer Skirennsport! Am vergangenen Wochenende sicherte sich Lara Gut-Behrami den Gesamt- und den Riesenslalom-Weltcup, und es ist nicht unwahrscheinlich, dass dieses Wochenende noch der Sieg in der Abfahrts- und der Super-G-Wertung dazu kommen. Marco Odermatt hat den Gesamtweltcup schon seit Ende Februar in der Tasche – bereits zum dritten Mal in Folge; gleich hinter ihm folgt auf Platz zwei Loïc Meillard. Wie Gut-Behrami gewinnt auch Odermatt zusätzlich den Riesenslalom-Weltcup und führt in Abfahrt und Super-G. Erinnerungen werden wach an die grossen Zeiten, an Bernhard Russi, Vreni Schneider, Maria Walliser, Pirmin Zurbriggen!

Stadtklima und Uferschutz

Ja, aber anders: Der Zürcher Gemeinderat spricht sich gegen die beiden Stadtklima-Initiativen und gegen die Uferschutz-Initiative aus, nimmt aber die jeweiligen Gegenvorschläge an.

Inselbegabung

Ohne Forschungsdrang könnten wir weder rollen noch fliegen, also behandelt «Stein sein» eine Vorwärts­bewegung.

Von der Entwicklungs­perspektive zur Realität

Ohne Gegenstimme hat das Zürcher Kantonsparlament am Montag rund 300 Millionen Franken für eine Erweiterung des Technikums in Winterthur bewilligt. Damit wird das vom Stadtrat angestrebte Wissensquartier südlich bis südöstlich der Altstadt ein Stück konkreter. Das Beispiel zeigt, wie aus einer räumlichen Entwicklungsperspektive Schritt um Schritt Realität wird.

Warum einfach, wenn es kompliziert auch geht

Ich gehöre zu den wenigen Linken, die zum Ja zur 13. AHV-Rente keine Freudentänze veranstalten, aber auch zu jenen, die das bürgerliche Trötzeln wie in der ‹Arena› des letzten Freitags schwer verstehen.

Entrückt

Bei Carmen Jaquier endet die Selbstbestimmung einer Frau nicht bei der Hoheit über ihren Bauch.

Rotierender Riesen-Camembert

Zwei Jahre nach dem Baustart für das Einlaufwerk im Sihltal und das Auslaufwerk am Zürichsee für den Sihl-Entlastungsstollen, schwebte diese Woche an der Sihl bei Langnau/Thalwil ein 122 Tonnen schwerer Bohrkopf in die dortige Baugrube hinab: Er soll sich bald an der Spitze einer Tunnelbohrmaschine durch den Zimmerberg bis ans Thalwiler Seeufer fressen.

Feinfühlig

Maxime Rappaz erzählt, wie eine positive Emotionalität ein routiniertes Leben überwältigt.