News

«Wir müssen Frauennetzwerke stärken»

Die Frauenzentrale Zürich hat in Zusammenarbeit mit dem Kanton die Kampagne «Züri-Löwinnen» lanciert. Sie soll Frauen dazu ermutigen, für politische Ämter auf kommunaler Ebene zu kandidieren. Weshalb es diese Kampagne braucht, erklärt die Präsidentin der Frauenzentrale Rosmarie Quadranti im Gespräch mit Roxane Steiger. 

«Frau Grünraum» reicht den Spaten weiter

Nach 15 Jahren ist Schluss: An der letzten Ratssitzung vor den Frühlingsferien hiess es für Gabriele Kisker, Gemeinderätin der Grünen, Abschied zu nehmen. Weshalb sie sich so lange im Gemeinderat engagierte und was sie als nächstes vorhat, erklärt sie im Gespräch mit Nicole Soland.

Grünes Angebot

Mit Annalena Baerbock stellen die deutschen Grünen zum ersten Mal in ihrer Geschichte eine Kanzlerkandidatin. Die Kürung der Kandidatin ging dermassen professionell und reibungslos über die Bühne, obwohl Mitpräsident Robert Habeck ebenfalls Interesse bekundete. Dies hatten viele der ehemaligen Sponti-Partei nicht zugetraut. Es bildete auch einen Kontrast zur CDU, die sich ungleich schwerer tat. Am…

«Die Chancen stehen sehr gut»

Diese Woche wird bekannt, ob der Winterthurer Stadtpräsident Michael Künzle (CVP) bei den Wahlen vom 13. Februar 2022 erneut antritt. Dass er Konkurrenz erhält, gab die SP schon letzte Woche bekannt: Ihr Finanzvorstand Kaspar Bopp kandidiert als Stadtpräsident. Weshalb ihn das Amt reizt und wie er seine Chancen einschätzt, erklärt Kaspar Bopp im Gespräch mit Nicole Soland.

0100101110101101.org

Seit Mitte der 1990er-Jahre beschäftigen sich Eva & Franco Mattes (*1976) künstlerisch mit der Digitalisierung. Eine aktuelle Auswahl ihrer Werke ist bis Ende Mai im Fotomuseum Winterthur unter dem Titel «Dear Imaginary Audience» zu sehen. Noch vor einem Erkenntnisgewinn wird die Auseinandersetzung zu einem kaum mehr überschaubaren Fragenkomplex.

Zu gross.

Ich muss es aufschreiben. Wiedergeben. Nicht weil es etwas ändert. Aber vielleicht wird es dadurch erträglicher. Denn diese Zahlen sind zu gross für mich. Einfach zu gross. 

«Kohle machen mit der Kohle ist ein dreckiges Geschäft»

Was hat das CO2-Gesetz, über das wir am 13. Juni abstimmen, mit der Offenlegung von klimabezogenen Finanzrisiken in den Bilanzen von Finanzmarktakteuren zu tun? Rolf Kurath, ehrenamtlicher Präsident des Vereins Actares, AktionärInnen für nachhaltiges Wirtschaften, bringt im Gespräch mit Nicole Soland Licht ins Dunkel.

Zeichen und Zeitgeist

Rassismus und Kolonialisierung ist ein Teil unserer Geschichte und teilweise auch unserer Gegenwart. Um dies zu überwinden, müssen wir das Problem erst verstehen. Dazu gehört auch die Geschichte. Zudem sind Bauten und Werke oft in einer Zeit entstanden, die andere Massstäbe hatte. Der Umkehrschluss ist aber nicht gültig: Nicht alles, was daneben ist, muss auch behalten werden.