von Simon Muster

«Wir sind die Mehrheit. Und die kommt verdammt teuer»

Im Gespräch mit Simon Muster stellt Feministin Zita Küng die feministische Fakultät «fem!» vor, fordert mehr Mut in der AHV-Diskussion – und erzählt, wie sie in den 1980er-Jahren die Wahl von Christoph Blocher in den Ständerat verhinderte.

Staatsgelder für den Staatsabbau

Avenir Suisse will Swisscom und SBB privatisieren – und erhält für ihre Arbeit Geld von eben diesen Unternehmen. Beim zuständigen Departement gibt man sich schmallippig, Parlamentarier sind überrascht.

Femizide: Wie berichten ­Medien?

Wie schreiben Medien über Frauentötungen? Diese Frage führt immer wieder zu hitzigen Diskussionen. Der Vorwurf von AktivistInnen: Gewalt an Frauen wird sprachlich verharmlost. Eine Bachelorarbeit an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften hat diesen Vorwurf anhand von drei reichweitenstarken Onlinemedien untersucht. 

«Pandora-Papers»: Steuer­vermeidung made in Switzerland

Erneut bestimmt ein Datenleck über die Steuertricks von Superreichen die Schlagzeilen. Simon Muster sprach mit Dominik Gross von Alliance Sud über internationale Steuergerechtigkeit, inkonsequente Steuerpolitik – und ein mögliches Alternativprogramm.    Ein internationales JournalistInnennetzwerk hat Anfang Woche ein 3000 Gigabyte grosses Datenleck von Kanzleien in verschiedenen Steueroasen veröffentlicht. Die sogenannten Pandora-Papers bezichtigen Superreiche aus aller…

Mit Kopfhörern gegen das Vergessen

Die Schweiz besass keine Kolonie – und war trotzdem eng mit dem europäischen Kolonialismus verbunden. Der Verein Zürich Kolonial hat Spuren der Zürcher Kolonialgeschichte zusammengetragen.

«Ein Konzept der Fairness statt Gummischrot und Drohnen»

Der Nationalrat hat entschieden, dass die Schweiz bald mehr an die europäische Grenzschutzagentur Frontex zahlt. Im Gespräch mit Simon Muster erklärt Lorenz Naegeli von Watch the Med Alarmphone, warum der Ausbau von Frontex verheerend ist – und was er von der parlamentarischen Linken erwartet.

Die rote Vermieterin

Die Gewerkschaft Unia mischt auf dem Immobilienmarkt mit. Das macht sie zwar nicht zur ruchlosen Kapitalistin. Ein genauer Blick auf die Mietobjekte der Gewerkschaft wirft trotzdem Fragen auf.