von Simon Muster

Über das Unsagbare sprechen

Über sexualisierte Gewalt an Kindern wird oft geschwiegen. Dabei braucht es ein gesellschaftliches Umfeld, in dem offen über körperliche Grenzen von Kindern gesprochen wird, sagt Expertin Agota Lavoyer im Gespräch mit Simon Muster.

Freie Sicht auf den Bodensee

Die internationale Bodenseekonferenz (IBK) wird 50 Jahre alt und macht diese Woche Halt in Winterthur. Zeit für die Frage: Was macht die IBK eigentlich? Und was genau verbindet Zürich mit dem Bodensee?

Ein halbes Jahrhundert Zürcher Klagemauer

Der aktuelle Jahresbericht der stadtzürcher Ombudsstelle steht im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums. Der Bericht liefert neben Fallbeispielen auch einen differenzierten Blick auf die Rassismus-Debatte in der Stadt Zürich.

Fussball, Folklore und ein bisschen Marx

Seit rund 40 Jahren ist der FC Winterthur Dauergast in der Challenge-League. Simon Muster sprach mit dem ehemaligen Sportreporter und FCW-Fan Beni Thurnheer über die Aufstiegschancen, über seine Faszination für Fussball und wie sich der Sport  über die Jahrzehnte verändert hat.

Angst vor Sirenen

In Zürich leben rund 10 000 Sans-Papiers, Maria ist eine davon. Sie würde von der Einführung der Zürich City-Card profitieren, doch längst nicht alle ihre Probleme wären bei einem Ja am 15. Mai gelöst.

Gleichstellung durch weniger Geld – geht das?

Das Bundesgericht hat in den vergangenen zwei Jahren verschiedene Grundsatzurteile darüber gefällt, ob und wie lange nach einer Scheidung eine Person Anrecht auf Unterhaltszahlungen hat. Was trocken tönt, hat grossen Einfluss auf die Gleichstellungspolitik. Simon Muster hat mit der Historikerin Simona Isler über diese Wende im Eherecht gesprochen.

Zürich in grüner Hand?

Die Grünen stellen seit dieser Woche sowohl das Kantons- als auch das Gemeinderatspräsidium. Simon Muster hat mit den beiden RatspräsidentInnen, Esther Guyer und Matthias Probst, über politischen Konsens, Macht und die Zukunft der grünen Welle gesprochen.

Alles bleibt beim Bisherigen

Am 4. Mai beginnt die neue Legislatur im Zürcher Gemeinderat. Einige bekannte Gesichter werden dann nicht mehr im Parlamentssaal Platz nehmen – sie wurden abgewählt. Das hat unterschiedliche Gründe.

Denkverbote bei der Denkfabrik

Einst hielt sich die wirtschaftsliberal ausgerichtete Denkfabrik Avenir Suisse aus der Tagespolitik heraus. Doch Peter Grünenfelder baute sie als Direktor zur parteipolitischen Plattform der FDP um – und tritt nun auch noch als Regierungsratskandidat an.