‹Am Schärme› und ‹bewacht›

Seit dem ersten Vorstoss sind elf Jahre vergangen; nun ist die Velostation am Zürcher Hauptbahnhof fertig.

 

Zur Medienkonferenz zur Eröffnung der Velostation Europaplatz fuhren gleich drei Stadträte ein, Filippo Leutenegger, André Odermatt und Daniel Leupi – per Velo, versteht sich. Die grösste Velostation in der Stadt Zürich ist Velos, E-Bikes sowie Cargovelos und Velos mit (Kinder-)Anhängern vorbehalten, wie Filippo Leutenegger erklärte. Also für einmal kein Ko-Parkieren mit Töffs … Sie bietet rund 1600 Velos einen Platz ‹am Schärme›, bis Ende Oktober noch gratis. Bis zum 31. März 2018 sind «Kennenlern»-Jahresabos für 100 Franken erhältlich. Regulär kostet eine Jahreskarte 180 Franken, eine Monatskarte 20 Franken und ein Einzeleintritt (24 Stunden gültig) zwei Franken. Leutenegger betonte aber auch, 350 oberirdische Gratis-Abstellplätze blieben erhalten, und dementierte so indirekt Gerüchte, dass es am HB künftig keine Gratisplätze mehr gebe… In der Medienmitteilung des VCS Zürich wird dieser Entscheid Leuteneggers allerdings lediglich als «Zwischenziel» bezeichnet: «Der VCS hat in Gesprächen mit dem zuständigen Stadtrat gefordert, dass etwa die Hälfte der Plätze nach wie vor gratis angeboten werden soll.»

 

André Odermatt zeigte sich «glücklich» über die unterirdische Velostation – und die neue Rampe, die «komfortabel flach» sei. Der Baukredit von 13,5 Millionen Franken werde nicht ganz aufgebraucht, fügte er an. Finanzvorstand Daniel Leupi war als einer der ‹Väter› der Velostation anwesend: Er hatte 2006 noch als Gemeinderat mit seinem damaligen Fraktionskollegen und heutigen Nationalrat Bastien Girod die Motion eingereicht, die den Anstoss fürs nun vollendete Projekt gab.

 

Für den Betrieb der Velostation Europaplatz ist die Asylorganisation Zürich AOZ zuständig. Ihr Direktor Thomas Kunz erklärte, die AOZ habe mehr als 20 Jahre Erfahrung mit dem Betreiben von Velostationen, doch «eine so schöne hatten wir noch nie». Hier werde ein «Rundum-Vollservice» geboten: Velos pumpen, E-Bikes aufladen, Reparaturmöglichkeit, Schliessfächer… alles da. Die Station ist von 6 bis 22 Uhr bedient (Sonntag 8 bis 22 Uhr, Feiertage 8 bis 18 Uhr). Mit gültigem Abo oder Einzeleintritt ist der Zugang rund um die Uhr möglich.

nach oben »»»