Februar, 2021

Äh … VBZ? Tiefbauamt?

Habt ihr nicht irgendwie einen öffentlichen Auftrag, der Bevölkerung der Stadt Zürich möglichst gefahrenfreies Fortkommen zu ermöglichen? Da frage ich mich doch, wo genau es bei euch beiden klemmt! Nur falls es euch entgangen sein sollte: Wir haben grad Pandemie, und wie! Drei neue, aggressive Mutationen machen uns das Leben schwer. Wir versauern im Homeoffice und kriegen kaum Bewegung.

Einblick in die humanitäre Lage in Bosnien

Seit Jahren gilt die Balkanroute in Bosnien als geschlossen. Die Bilder, die aktuell in den Medien kursieren, zeigen etwas anderes. 4000 bis 6000 Geflüchtete ziehen jährlich durch Bosnien. Besonders prekär sind die Umstände im Norden, nahe der kroatischen Grenze. Diese wird streng bewacht,und es kommt immer wieder zu illegalen Pushbacks. Am 23. Dezember brannte das…

Super Nebelpetarde!

Mit den Schlagworten «Extremismus stoppen», «wirksame Terrorabwehr», «Schluss mit vermummten Chaoten» und sogar «Ja zur Gleichberechtigung» verquirlt das Initiativkomitee für ein schweizweites «Verhüllungsverbot» gleich mehrfache Ursachen für ein diffuses Unwohlsein oder Unrechtsgefühl und preist eine einzige Massnahme als alleinmögliche Lösung an. Super Nebelpetarde!

Traumberuf: Friedensrichter

Die Wahl der Friedensrichterin oder des Friedensrichters für die Stadtkreise 7 und 8 ist umstritten: Die Bisherige, Susanne Pflüger von der FDP, erhält gleich zwei Konkurrenten. Einer von ihnen, der Sozialdemokrat Benjamin Gertsch, erklärt im Gespräch mit Nicole Soland, weshalb er gern Friedensrichter werden möchte.

Sechs Prisen Neustalgie

Weil die Welt grad wieder einer Scheibe gleicht, sind auch Flanieren und Stöbern in ihren sinnlichen Komponenten auf das Bildschirmformat eingeschränkt. Immerhin sind darin, so suggeriert die Heileweltsehnsucht, mit den sechs Kurzfilmen «Kurt Früh reloaded» kleine Fluchten in die Schwelgerei mit fein dosierter Sozialkritik möglich. 

Ab in die Charmeoffensive! 

Jacqueline Peter (SP) kandidiert für das Schulpräsidium des Schulkreises Uto. Welche Fähigkeiten sie für dieses Amt mitbringt und wie sie mit mehr Charmeoffensive von der Attraktivität ihres Schulkreises überzeugen möchte, erzählt sie im Gespräch mit Roxane Steiger. 

«Ich möchte, dass das Wohl der Kinder im Fokus steht»

Martin Schempp (GLP) kandidiert am 7. März für das Schulpräsidium des Schulkreises Uto. Weshalb er diese Herausforderung gerne annehmen würde und welche Fähigkeiten er mitbringt, um die Schule von morgen mitzugestalten, erzählt er im Gespräch mit Roxane Steiger.