September, 2020

Gemeinsam für eine grüne Zukunft

Seit dem 24. August haben Selma L’Orange Seigo und Simon Meyer das Co-Präsidium der Grünen Kanton Zürich von Marionna Schlatter übernommen. Wieso sie auf Partizipation setzen und was es mit dem Green New Deal auf sich hat, erklären sie im Gespräch mit Fabienne Grimm.

Ein Dorf kämpft gegen die Lärmplage

Weil die Situation «geradezu besorgniserregend» geworden sei, setzt Langnau jetzt eigens eine Taskforce zur Lärmbekämpfung ein. Wie diese gegen heulende Töffmotoren am Albispass und andere Lärmstörungen vorgehen will, sagt Langnaus Gemeinderat Rolf Schatz (GLP) im Interview mit Arthur Schäppi.

Nicht ärgern, nur wundern

Veränderungen gegenüber kann man sich komplett verweigern, sie bis zur eigenen Lachhaftwerdung antizipieren oder sie, als weltzugewandter Humanist, als solche hinnehmen und dabei ins Grübeln geraten, wie das Lorenz Keiser tut.

Ohne Park keine Wirtschaft?

Den kantonalen Gestaltungsplan für den Innovationspark auf dem Areal des Flugplatzes Dübendorf hat das Verwaltungsgericht mit Entscheid vom 8. Juli aufgehoben. Dieses Urteil zieht der Regierungsrat nun weiter ans Bundesgericht. Das war zu erwarten: Im Urteil heisst es, dass die Festsetzung des kantonalen Gestaltungsplans Innovationspark Zürich «unzulässig und mit dem kantonalen Recht nicht vereinbar» sei. Dies unter anderem, weil man mit dem Instrument eines Gestaltungsplans keine Bauzone «der vorgesehenen Art und Grösse» in der kantonalen Landwirtschaftszone schaffen könne.

«Es mangelt an Fairness gegenüber uns BewohnerInnen dieser Stadt»

Wer hinter der kürzlich gegründeten «Allianz lebenswerte Stadtentwicklung» steckt und was sie erreichen will, berichten Monica Amgwerd von der Gartenstadt Friesenberg, Erika Haltiner von der IG Freiräume Zürich-West, Christian Häberli von der IG Grubenacker, Markus Kaiser vom Komitee «Gegen den Höhenwahn» und Heinz Oeschger vom Verein Zukunft Hochschulgebiet Zürich im Gespräch mit Nicole Soland.

Hübscher Vogel mit hässlicher Angewohnheit

Der Neuntöter ist ein dreister Zeitgenosse. Gleichwohl hat er es zum Vogel des Jahres 2020 gebracht. Im Bezirk Affoltern unterstützen Förderprojekte die Art, deren Vorkommen einiges über die Biodiversität der Region aussagt.

Gedanken zur Woche von Min Li Marti

Der Richter und seine Partei

Die SVP will ihren Bundesrichter Yves Donzallaz nicht zur Wiederwahl empfehlen. Der Grund: Unliebsame Urteile.  Geärgert hat die SVP, dass Donzallaz zu einer knappen Mehrheit beigetragen hat, dass die UBS KundInnendaten an Frankreich liefern muss. 2015 hat er mitentschieden, dass die Personenfreizügigkeit Vorrang gegenüber der Masseneinwanderungsinitiative habe.

Freiheitskampf

«Papicha» zeigt die schleichende Veränderung einer Gesellschaft, wenn diese von Extremisten bedroht wird, und was geschieht, wenn eine den Versuch traut, sich nicht unterkriegen zu lassen.

Diskurs in der Enge

Recht haben ist nicht immer lustig. Es kommt leider, wie ich gesagt habe, die Debatte über die Begrenzungsinitiative nimmt den erwarteten unerwünschten, falschen Verlauf. Wir reden tatsächlich und allen Ernstes über ökologische Überbelastung aufgrund der Zuwanderung, das Wort «Dichtestress» ist salonfähig geworden, und dass unsere S-Bahnen überfüllt seien, wird unwidersprochen hingenommen, auch wenn die Auslastung über alles nur etwa bei 35 Prozent liegt. Und an all dem sei die Zuwanderung schuld, auch das wird kaum dementiert, es wird einzig erwähnt, sie sei halt leidergottes nötig für unsere Wirtschaft und die Altersvorsorge.