März, 2019

Wasser als Ware

Heute ist Weltwassertag der Vereinten Nationen. Der sichere Zugang zu Trink­­wasser ist seit 2010 ein Menschenrecht, dennoch hat heute ein Viertel der Weltbevölkerung keinen Zugang zu sauberem und durchgehend verfügbarem Wasser. Im Gespräch mit Zara Zatti erklärt UNO-Korrespondent Andreas Zumach, was die Gründe für die mangelnde Wasserversorgung sind und welche Rolle dabei grosse Konzerne wie Nestlé spielen.

Gedanken zur Woche von Min Li Marti

Wählen wirkt schon

Es gibt genügend Gründe zu wählen. Und genügend Gründe, die Nachbarin, den Onkel oder die Arbeitskollegin auch noch davon zu überzeugen. Auch an der Urne abstimmen ist nicht schwer. Man kann es mit dem Sonntagsspaziergang verbinden oder seinen Kindern etwas Staatskundeunterricht erteilen. Es lohnt sich so oder so.

Ein konkreter Vorschlag

Demnächst wird über die Initiative für einen vierwöchigen Vaterschaftsurlaub abgestimmt. Die SP Kanton Zürich will noch einen Schritt weitergehen: Sie fordert eine paritätische Elternzeit.

Wir sind es uns Wert

Die EinwohnerInnen der Schweiz schätzen das hiesige System, was sich bei Umfragen immer wieder zeigt. Durchaus mit guten Gründen: Es existieren wenig Branchen, in denen der Arme (meist sogar ein Sans-Papier) so gut wie im Gesundheitswesen bedient wird – und in den entscheidenden Bereichen sogar gleich gut wie der Reiche.

Träf

Schüchtern und naiv sei sie, behauptet Frölein Da Capo und entpuppt sich zusehends als raffinierte Schelmin.

Bild von Markus Kunz

Stillstand

Fakt ist: Wir haben Stillstand im Kanton. Sage nicht nur ich. Sagt zum Beispiel auch die TA-Chefredaktorin. Nur BüBü tut so, als wenn der Elefant, der im Zimmer herumtrampelt, ein rosa Mäuschen wäre

«Wir müssen ja nicht Schweizer 2.0 sein»

Die Comedians Eddie Ramirez und Sven Ivanic erobern zurzeit die Bühnen der Schweiz. Mit einem Selbstverständnis verarbeiten sie unterschiedlichste Themen wie Migration oder das Leben mit einer Behinderung. Im Gespräch mit Milad Al-Rafu diskutieren die beiden Comedians unter anderem über die Grenzen von Comedy, die Schweizer Szene sowie die Grossmutter als Inspirationsquelle.

Drei Wochen sind zu wenig

Der Stadtrat will nur drei Wochen Vaterschaftsurlaub gewähren. Das ist gleichstellungs- und gesellschaftspolitisch ungenügend und ein schlechtes Signal zu einem noch schlechteren Zeitpunkt. Denn die Stadtzürcher Lösung ist derzeit auch national von Bedeutung.

«Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht»

Diesen Sommer soll es zum zweiten Frauenstreik kommen. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, haben engagierte Frauen in der ganzen Schweiz Streikkollektive gebildet. Das Frauen*streik Kollektiv Zürich lud am letzten Freitag zu einer Informationsveranstaltung.

Diese Europawahl wird eine Richtungswahl

Die 33-jährige Katharina Schulze ist Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag und befindet sich mit ihrer Partei auf Erfolgskurs. Letzte Woche war sie in Zürich und erklärte im Gespräch mit Zara Zatti, was es für eine erfolgreiche Umweltpolitik braucht, wie Europa gerechter werden kann und was mit den kommenden Europawahlen auf dem Spiel steht.