Februar, 2018

Ungleicheitskrise

Steuerbetrug und ungerechte Verteilung waren Thema an einem Podium von Solidar Suisse. Was die Probleme sind und inwiefern die Schweiz damit zu tun hat, diskutieren vier TeilnehmerInnen mit verschiedenen Sichtweisen.

Stadtpräsidium in Winterthur bald in Frauenhand?

Es würde gut uns beide vertragen im Stadtrat, doch für die Kandidatur fürs Stadtpräsidium reicht es nicht, wenn man im Energiebereich und beim Wohnen die gleichen Ziele hat: Insbesondere in der Finanzpolitik unterscheiden sich SP und GLP klar. Deshalb wollten wir unseren WählerInnen eine Alternative anbieten.

Es bleibt beim Fünfliber

Regierungsrätin Carmen Walker Späh, ZVV-Direktor Franz Kagerbauer und Roman Knecht, Direktor Zürichsee Schiffahrtsgesellschaft, zeigten an einer Medienorientierung, dass sich der umstrittene Schiffsfünfliber im Rahmen ihrer Berechnungen bewegt. Ob er damit Sinn macht, ist eine andere Frage.   Die von Franz Kagerbauer präsentierten Zahlen sind rasch zusammengefasst: Der 5-Franken-Zuschlag für jede Schifffahrt (mit der Möglichkeit eines Monats- oder Jahreszuschlagsabos) brachte statt des erwarteten Rückgangs von 26 Prozent einen von 30 Prozent bei den Passagieren. Statt Mehreinnahmen von 3 Mio. Franken ergaben sich solche von 2,4 Mio. Franken. Der Umsatz der Gastronomie ging um 14,5 Prozent zurück, was beim Pächter zu einem…

Der Tropfen zuviel

Zum Schluss noch etwas Nachdenkliches: Claudia Nielsen ist nach Monika Stocker und Ruth Genner die dritte Frau mit einem unguten Ende als Stadträtin. Ohne dass sich die Drei mehr zuschulden kommen liessen als viele Männer.

«Gleiche Rechte & Pflichten für alle»

CVP, FDP und SVP sind in der Stadt Zürich drei völlig unabhängige Parteien. Im Unterschied zu FDP und SVP unterstützen wir beispielsweise das Stimmrecht für AusländerInnen auf kommunaler Ebene, nur fehlen dafür leider die gesetzlichen Grundlagen.

Ein Abend mit den Revolutionären

Vor rund 50 Jahren entstand die Revolutionäre Marxistische Liga, kurz RML, aus der später die Sozialistische ArbeiterInnenpartei (SAP) hervorging. Heute blicken ihre Mitglieder zurück auf eine bewegte Zeit.

Bild von Markus Kunz

G&G

Nachdem nun auch die JodlerInnen gemerkt haben, dass sie ohne SRF auf privaten Sendern nur noch dann stattfinden werden, wenn sie Helene Fischer heissen, was vorab bei Schwingern und Sennen nicht gut kommt, mache ich mir um No Billag nicht mehr so grosse Sorgen. Dennoch: Es gibt auch unter uns immer noch zu viele, die ums Verrecken mit dem Feuer spielen und zustimmen wollen. Ihnen sei folgendes gesagt:

Mit Stadtwerkstätten zum Leitbild

Ein Kantonsspital aus Medikamentenschachteln, ein Wald aus Bierflaschen, ein See an einem überraschenden Ort und viele weitere witzige und provozierende Details: An einer kürzlich durchgeführten Stadtwerkstatt des Forums Architektur Winterthur steht eine Gruppe von Menschen mitten in einem 8 mal 15 Meter grossen «Stadtmodell» und diskutiert über Siedlungsränder.

Lorbeeren und Parolen

An ihrer Mitgliederversammlung beschlossen die Grünen der Stadt Zürich Parolen für kommende Abstimmungen und begrüssten zwei prominente Gäste in ihrer Runde.