Januar, 2018

Gesellschaft, Kunst und der Anruf der Zeit

Was ist «Kunst», was «die Gesellschaft»? Und was haben die beiden miteinander zu tun? Diesen Fragen geht Fritz Billeter, früherer Kulturredaktor des ‹Tages-Anzeigers›, in seinem kürzlich erschienenen Essay nach. Wie es dazu kam, erklärt der 1929 geborene Germanist und Kunstkritiker im Gespräch mit Nicole Soland.   Angesichts Ihrer zahlreichen Veröffentlichungen in der Vergangenheit und Ihres…

Gedanken zur Woche von Min Li Marti

Alles wird gut

Früher, sagen viele Rechte, da gab es noch vernünftige Sozis. Die nicht so jusofiziert und genderwahnsinnig waren. Oder die noch echte Büezer waren. Auf jeden Fall konnte man mit denen noch reden. Die gleiche Nostalgie gibt es aber auch umgekehrt. Der Patron mit dem goldenen Herzen. Der bildungsbürgerlich kulturinteressierte Liberale – vom Zürichberg oder aus dem Basler Daig – mit sozialem Engagement.

«Probleme lösen, statt das Kind mit dem Bade auszuschütten»

Bis zu den Stadtratswahlen vom 4. März 2018 befragen wir an dieser Stelle die amtierenden StadträtInnen und die neu Kandidierenden zu einem aktuellen Thema – dieses Mal Michael Baumer, FDP-Gemeinderat und dipl. Informatik-Ing. ETH, zum Thema «Globalisierung». Die Fragen stellte Nicole Soland.

Bild von Markus Kunz

Nachlese: Der Diensthund

Ist es demnach möglich, dass Polizisten für das Futter (sowie die Abschreibung des Hundegitters, deren monatliche Kosten im tiefen zweistelligen Bereich liegen dürfte) bloss um die Fr. 100.- ausgeben, jedoch eine Pauschale von Fr. 500.- erhalten?» – Ja, so fragen wir uns alle bange, ist das wirklich menschenmöglich? Die Antwort lautet (und ich schwör bei allen heulenden Höllenhunden, ich hab kein einziges Wort erfunden):

Mit Blick in die Zukunft?

«Regieren mit Weitblick» war das Motto der bürgerlichen Top-5-Stadtratskandidaten an der Medienkonferenz vom vergangenen Dienstag in der Panoramabar der Sternwarte Urania in Zürich.   Leonie Staubli   Den Blick auf die Ostschweizer Alpen gerichtet, sprachen Stadtrat Filippo Leutenegger, Susanne Brunner und Roger Bartholdi von der SVP, Michael Baumer von der FDP und Markus Hungerbühler von der CVP darüber, was sie in den ersten 100 Tagen im Stadtrat erreichen möchten – alles unter dem Leitthema «Weitsicht». «Dieses Team spielt zusammen», sagte Leutenegger, und tatsächlich schienen die fünf sich in ihren Anliegen gut abgesprochen zu haben. Man war sich einig, dass im…

Zukunftslabor?

Der Wirtschaftsstandort Zürich boomt. Doch wie kann er auch aus linker Sicht zukunftsfähig gemacht werden? Dieser Frage geht ein Positionspapier der SP Stadt Zürich nach, das am Donnerstag in einer Pressekonferenz vorgestellt wurde.

Unruhe bewahren

Die Alternative Liste setzt sich auch in Zukunft konsequent für die Rechte der sozial Schwachen und der MigrantInnen ein. Sie setzt auf Investitionen in Schulhäuser und den Erhalt von günstigem Wohnraum und erhofft sich neben der Bestätigung von Stadtrat Richard Wolff einen bis zwei Sitze mehr.

«Ich hätte da noch eine Frage…»

Am 18. Januar beginnt das erste Zürcher Philosophiefestival im ‹Kosmos›. Was es damit auf sich hat, erklären die Initianten Urs Siegfried und Matthias Wiesmann im Gespräch mit Nicole Soland.

Gedanken zur Woche von Min Li Marti

Doppelt oder nüt

Mit der Doppelt-oder-Nüt-Strategie, wie sie Claudia Blumer propagiert, erreicht man in erster Linie das, was die Gegner wollen: Nämlich eben nichts. Und das ist erst recht nicht befriedigend.

Steter Tropfen höhlt den Stein

Bis zu den Stadtratswahlen vom 4. März 2018 befragen wir an dieser Stelle die amtierenden StadträtInnen und die neu Kandidierenden zu einem aktuellen Thema – dieses Mal Karin Rykart, Gemeinderätin und Co-Geschäftsleiterin von Waldkindergarten und -krippe Troll, zum Thema «Gleichstellung».