Juni, 2016

Ein Name mit Zukunft

Moira Pinkus ist seit kurzem Präsidentin der Stadtzürcher Juso. Sie trägt einen bekannten Nachnamen: Ihr Urgrossvater war der Zürcher Ur-Linke Theo Pinkus. Ob ihr der linke Aktivismus in die Wiege gelegt wurde?

Unter banalem Gebirg?

Zu gegebenem Anlass führen zwei Bücher den Gotthard als Mythos vor. Von der Politik bis zur Technik wurde er ein Symbol für Kraft, nationale Einheit, immerwährenden Fortschritt. Nun fällt mit dem klassischen Pass das überhöhte Alpenbild weg.

Wer wird neuer SP-Schreck?

Samira Marti und Tamara Funiciello möchten beide Präsidentin der Juso Schweiz werden. Mit welchen Argumenten und Ideen sie kämpfen, erzählen sie im Gespräch mit Tobias Urech.

Grundbedürfnisse gedeckt

Die Stadt Winterthur gibt die neue Asylunterkunft Deutweg frei. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt: Luxus gibt es nicht. Dafür werden die Grundbedürfnisse erfüllt.

Peter war ein Macher

Im 68. Altersjahr starb Peter Macher am Dienstag vor einer Woche. Er prägte in den letzten 40 Jahren die praktische Wohnungspolitik vor allem in der Stadt Zürich und war als SP-Mitglied 29 Jahre im Zürcher Bezirksrat.

Gedanken zur Woche von Min Li Marti

Bots und Blasen

«Hitler hatte recht. Ich hasse Juden.» Dann: «Bush hat 9/11 selbst verursacht, und Hitler hätte den Job besser gemacht als der Affe, den wir nun haben.» Das twitterte Tay zu ihren 75 000 FollowerInnen. Doch dann war Schluss. Der Grund: Tay ist kein Mensch, sondern eine künstliche Intelligenz. Und ihre MacherInnen von Microsoft zogen den Stecker.

Wochencartoon

Unser Cartoonist über die Zusammenhänge zwischen Service Public und dem FCZ.