Juni, 2015

Reicht das?

Wir bleiben beim Thema. Ina Müller schrieb letzte Woche über die Jugend, ich tue es heute. Ihre Kolumne hat mich nämlich an ein mehr schlecht als recht verdrängtes Dilemma erinnert, das mich nach der Lektüre eines kürzlich erschienenen Artikels im Magazin des ‹Tagesanzeigers› ein bisschen quält.

Innovation braucht mehr Staat

Nach Jahren des Hin und Her hat der Nationalrat zu Wochenbeginn die Weichen gestellt für die Innovationsparks. Wirklich spannend war allerdings nicht die Abstimmung, sondern die unterschiedlichen Vorstellungen darüber, wie Innovationsförderung funktioniert – und welche Rolle dabei der Staat spielen soll.

Gedanken zur Woche von Min Li Marti

Märchenstunde

In seinem vielzitierten Wälzer «Das Kapital im 21. Jahrhundert» illustriert Thomas Picketty die Situation der Ungleichheit mit Romanen von Jane Austen, Henry James und Honoré de Balzac aus dem 19. Jahrhundert. In der Welt von Balzac und Austen leben die Romanfiguren von ihrem Besitz und dessen Erträgen und nicht von Erwerbsarbeit,

Es bleibt auf dem Tisch

«Das Thema (der Umgang mit einer Volksinitiative in der Form der allgemeinen Anregung, kl.) bleibt auf dem Tisch», führte Regierungsrätin Jacqueline Fehr an ihrer ersten Kantonsratssitzung als Justizministerin aus. Das Nein von FDP, SVP, CVP und BDP zur Initiative von Ralf Margreiter (Grüne) ist eher eine Arbeitsverweigerung der Mehrheit (89 zu 79) als ein politischer Entscheid.

Ewigheutige Jugend

Schon in mehreren Bildungsinstitutionen, vom Dorfschulhaus bis zur Hochschule, ist mir folgender Ausspruch von Sokrates als Wandschmuck oder Powerpoint-Projektion begegnet: Die Jugend liebt heutzutage den Luxus.

Wochencartoon

Dank unserem Cartoonisten Roman Prelicz findet Sepp Blatter doch noch statt in unserem Blatt.

Träume, Dämonen, Eruptionen

Zürich ist so cool – doch unter der Oberfläche rumort es, wie die aktuelle Ausstellung im Art Dock zeigt: Im Mittelpunkt steht die KünstlerInnen-Konstellation von der Südstrasse, die Paul Nizon «Zürichs Schule der kleinen Wahnwelt» nannte.