Mehr lesen

Einheit in Vielfalt – Vielfalt in Einheit

«Einheit in Vielfalt»: So lautet das Motto der Europäischen Union. Es zielt darauf ab, gemeinsame Werte wie Freiheit, Frieden und Solidarität in einer aus unterschiedlichen Kulturen zusammengesetzten Union zu verteidigen. Dieses Motto ist auch in der Schweizer Bundesverfassung verankert: In…
Mehr lesen

Metrovision gegen verkehrsplanerischen Tunnelblick

Ein drohender Verkehrsinfarkt im und um den Gesundheitscluster Lengg ruft nach kreativen Lösungen. Die Quartiervereine Hirslanden, Riesbach und Witikon schlagen als Bypass den Bau einer Metro-Tangente vor.

Politik

Mehr lesen

GZ und OJA kommen gut an

Der Zürcher Gemeinderat befasste sich mit soziokulturellen Angeboten und sprach sich für Mädchentreffs aus.

Meinung

Bücher

Derb

Der zurückhaltende Ich-Erzähler verliess wegen seiner Homosexualität seine Familie auf dem Land. Sein Vater gehört zu den Grossbauern, seine Mutter ist verstummt. Die Schwester liebt ihren Mann, er sie auch, aber er ist notorisch untreu. Beide hängen an ihrem Sohn Daniel, der sich mit Toti, einem Flüchtling aus Syrien befreundet, was auch zur Freundschaft mit dem Grossvater führt, der mit…

Wer weiss, wer schwarz

Elf Romane hat die US-amerikanische Schriftstellerin und Nobelpreisträgerin Toni Morrison geschrieben und nur eine einzige Kurzgeschichte. «Rezitativ» ist 1983 erschienen und liegt jetzt erstmals auf Deutsch vor.  In Morrisons Texten geht es immer wieder um die Frage, wie die Hautfarbe unsere Wahrnehmung und unser Schicksal beeinflusst und wie sich die US-amerikanische Geschichte der…

Sprunghaft

Die österreichische Autorin Brigitte Knapp macht es zumindest mir nicht leicht, dem Sinne ihrer Erzählungen immer genau zu folgen. Dafür überrascht sie mit einer Folge von faszinierenden Wort- und/oder Satzfolgen, die Zug und Melodie aufweisen, auch wenn der inhaltliche Zusammenhang zumindest für mich nicht immer herstellbar ist. In der Titelgeschichte «Fischer am Berge» geht es immer…

Soziale Heimatpartei

Die beiden Journalisten Gernot Bauer und Robert Treichlerbefassen sich in ihrem Buch mit Herbert Kickl, dem Vorsitzenden der Freiheitlichen in Österreich, einem Rechtspopulisten mit intakten Chancen, die kommenden Nationalratswahlen zu gewinnen. Im zweiten Teil geht es um Rechtspopulismus in Europa. Das Buch bietet im ersten, weitaus längeren Teil sehr viele Fakten zum Lebenslauf des 1968…

Dramatik und Anekdoten

Uwe Wittstock erzählt in «Marseille 1940» geglückte und gescheiterte Fluchten vor allem deutscher und jüdischer Künstler:innen aus dem besetzten Frankreich. «Marseille 1940» ist so etwas wie eine Fortsetzung des Buchs «Februar 33. Der Winter der Literatur» (2021), in dem Uwe Wittstock chronologisch und mit vielen kurzen Szenen schildert, wie die Machtübernahme Hitlers sich auf die…

Die Dame aus den Wellenhügeln

Margrit Schriber ist ein wunderbares, nicht immer ganz einfaches Buch gelungen, das der Stickkunst, der Maria Antonia Räss und den Appenzeller:innen ein Denkmal setzt: mit viel Liebe, Ironie und fast ohne Kitsch. «Nein, mein lieber Charles, so leicht gebe ich nicht auf. Eine Schau­stickerin, die mit sechzehn ihre Kunst in den europäischen Metropolen vorführt und mit siebenundzwanzig…

Kultur

Mehr lesen

Verweigerung

Konstantin Küspert entkoppelt Arbeit und Zweck – in einem Slang für Dummies.