Category Im Gespräch

Gletscher sollten ein Menetekel sein

Im Dezember vor drei Jahren hat die Schweiz das Pariser Klimaabkommen zusammen mit 195 weiteren Staaten unterschrieben. Welche Massnahmen bisher getroffen wurden und wieso er zusammen mit dem Verein Klimaschutz die Gletscherinitiative ins Leben gerufen hat, erklärt der Umweltjournalist Marcel Hänggi im Gespräch mit Zara Zatti.

Was Blumen und Politik verbindet

In Hannes Lindenmeyers Buch über die Hellmi (siehe P.S. vom 31. August) fiel die Geschichte des Ende 2007 geschlossenen Blumenladens dem Kürz-Stift zum Opfer. Das setzte an der Buchvernissage Protest ab; nun erscheint eine eigene Broschüre dazu. Die Blumenladenfrauen Eva Bachmann und Kati Zamboni werden derweil Ende Jahr bereits zum zweiten Mal pensioniert; wie es dazu kam, erklären sie im Gespräch mit Nicole Soland.

Slowfood, schnell aus dem Automaten gezogen

Was macht der Bauer, der weder Grossverteiler-taugliche Mengen produziert noch Zeit hat, auf den Wochenmarkt zu gehen, aber seinen Alpkäse oder seine Dinkelpasta dennoch am liebsten direkt an den Mann und die Frau in der Stadt bringen möchte? Bäuerin Margrit Abderhaldens Lösung heisst «Alpomat», und wie die Sache funktioniert, erklärt sie im Gespräch mit Nicole Soland.

Das Horn ist mehr als ‹nice to have›

Martin Ott war langjähriger Biobauer, kurze Zeit Lehrer, Liedermacher, Buchautor; er sass von 1987 bis 1998 für die Grünen im Zürcher Kantonsrat und ist als «Kuhflüsterer» bekannt. Heute leitet er eine landwirtschaftliche Schule für biologisch-dynamische Landwirtschaft in Rheinau. Weshalb es am 25. November ein Ja zur Hornkuh-Initiative braucht, erklärt Martin Ott im Gespräch mit Nicole Soland.

Auf die Täter zeigen statt auf die Opfer

Am 30. Oktober lädt die «Medica Mondiale Foundation Switzerland» zu einem Abend mit der Fachärztin Monika Hauser, die vor 25 Jahren die Frauenrechtsorganisation «medica mondiale» gegründet hat (siehe Kasten). Über ihre Arbeit an der Seite von Frauen, die Vergewaltigung, Folter und anderer Formen sexualisierter Gewalt erlebt haben, gibt Monika Hauser im Gespräch mit Nicole Soland Auskunft.

Seit 20 Jahren «weltweit ab Hof»

Mangos, Nüsse oder Kakao, bio und fair gehandelt: Wer nach solchen Produkten sucht, landet schnell mal bei Gebana. Dass das Handelsunternehmen heuer den 20. Geburtstag feiern kann, ist dennoch keine Selbstverständlichkeit, wie Sandra Dütschler, Leiterin Kommunikation, im Gespräch mit Nicole Soland erklärt.

Gestopfte Löcher, neue Privilegien?

Morgen Samstag entscheiden die Delegierten der SP Schweiz, welche Parole sie zum Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung, kurz STAF, vertreten und ob sie ein allfälliges Referendum unterstützen wollen. Die Nationalrätinnen Jacqueline Badran (Pro) und Mattea Meyer (Kontra) nehmen Stellung im Streitgespräch, aufgezeichnet von Nicole Soland.

«Ganz abgeschafft wurde der Service public trotz allem nicht»

Am Montag kam die Umwandlung von Kantonsspital Winterthur und Integrierter Psychiatrie Winterthur in öffentlich-rechtliche Anstalten im Kantonsrat durch. Weshalb die SP dazu Ja sagen konnte, erklärt Andreas Daurù, Mitglied der kantonsrätlichen Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit, im Gespräch mit Nicole Soland.

«Kultur und Kunst sind eine fundamentale Aufgabe»

Die Interessengemeinschaft Pro Kultur Kanton Zürich (siehe Kasten) befürchtet, dass der Regierungsrat die öffentliche Kulturförderung ab 2022 kürzen könnte. Nötig wäre das Gegenteil, erklären die Pro-Kultur-Vorstandsmitglieder Konrad Bitterli und
Eva-Maria Würth im Gespräch mit Nicole Soland.