Category Im Gespräch

Die Umsetzung entscheidet

Dietikon braucht eine Imagewerbung und zwar innerhalb von Dietikon. Die DietikerInnen haben oft Mühe, an Dietikon zu glauben. Ich denke hier etwa an den Freizeitplatz am Kirchhaldenplatz mit Kosten von 2,8 Millionen Franken, der in der Abstimmung mit 65 Prozent scheiterte. Was nur auf den ersten Blick verwundert: Man kann den Leuten nicht 20 Jahre erzählen, die Stadt sei mausearm und dann erwarten, sie würden in die Zukunft investieren.

«5 Prozent sind für Kleine zu viel»

Bis zu den Stadtratswahlen vom 4. März 2018 befragen wir an dieser Stelle die amtierenden StadträtInnen und die neu Kandidierenden zu einem aktuellen Thema. Den Schlusspunkt setzt die Krippenleiterin und ehemalige Gemeinderätin Claudia Rabelbauer (EVP) zu demokratiepolitischen Fragen, gestellt von Nicole Soland.

Die Früchte der Zukunft

Seit 1998 setzt sich die Gebana AG für eine nachhaltige Wirtschaft und faire Preise für Bauern auf der ganzen Welt ein. Eine der Firmen in Burkina Faso ist in den letzten Jahren in eine finanzielle Krise geraten, worauf Gebana eine rekordverdächtige Crowd-Ordering-Aktion (Direktvermarktung) startete. Die Hintergründe der Krise und mehr erklärt Geschäftsführer Adrian Wiedmer im Gespräch mit Leonie Staubli.

«Entscheidend ist, was wir wollen»

Bis zu den Stadtratswahlen vom 4. März 2018 befragen wir an dieser Stelle die amtierenden StadträtInnen und die neu Kandidierenden zu einem aktuellen Thema – dieses Mal Nina Hüsser, Projektleiterin und Co-Präsidentin der Juso Kanton Zürich, zum Thema «Asyl- und AusländerInnenpolitik». Die Fragen stellte Nicole Soland.

Stadtpräsidium in Winterthur bald in Frauenhand?

Es würde gut uns beide vertragen im Stadtrat, doch für die Kandidatur fürs Stadtpräsidium reicht es nicht, wenn man im Energiebereich und beim Wohnen die gleichen Ziele hat: Insbesondere in der Finanzpolitik unterscheiden sich SP und GLP klar. Deshalb wollten wir unseren WählerInnen eine Alternative anbieten.

«Gleiche Rechte & Pflichten für alle»

CVP, FDP und SVP sind in der Stadt Zürich drei völlig unabhängige Parteien. Im Unterschied zu FDP und SVP unterstützen wir beispielsweise das Stimmrecht für AusländerInnen auf kommunaler Ebene, nur fehlen dafür leider die gesetzlichen Grundlagen.

«Wenn wir kaputtgespart werden, gibt es ein grosses Problem»

Wir fordern mehr Zeit und einen würdigen Sozialplan. Wir haben diesbezüglich auch schon mit der Geschäftsleitung verhandelt. Es gibt allerdings noch grosses Verbesserungspotenzial bei diesem Sozialplan, und wir pochen natürlich darauf, dass auch Entlassungen rückgängig gemacht werden.

Alte Ideen in neuem Gewand

Kann eine dem Kapitalismus folgende Wirtschaft nachhaltig sein und wie liesse sich ein solcher Wandel herbeiführen? Manuel Lehmann, Mitgründer des «Thinkpact Zukunft», erklärt im Interview mit Julian Büchler, warum Gemüseabos und Kleidertauschbörsen in puncto Nachhaltigkeitswandel dem Klimaabkommen in Paris in nichts nachstehen, und welche Rolle dabei auch das bedingungslose Grundeinkommen spielt.

«Probleme lösen, statt das Kind mit dem Bade auszuschütten»

Bis zu den Stadtratswahlen vom 4. März 2018 befragen wir an dieser Stelle die amtierenden StadträtInnen und die neu Kandidierenden zu einem aktuellen Thema – dieses Mal Michael Baumer, FDP-Gemeinderat und dipl. Informatik-Ing. ETH, zum Thema «Globalisierung». Die Fragen stellte Nicole Soland.

«Ich hätte da noch eine Frage…»

Am 18. Januar beginnt das erste Zürcher Philosophiefestival im ‹Kosmos›. Was es damit auf sich hat, erklären die Initianten Urs Siegfried und Matthias Wiesmann im Gespräch mit Nicole Soland.