von Nicole Soland

«Ein guter Friedensrichter wird man erst mit der Zeit»

Seine Zeit als Friedensrichter für die Kreise 6 und 10 geht bald zu Ende – wann genau, weiss er aber nicht. Das bringt einen wie «de Röbi», wie ihn (fast) alle nennen, jedoch keineswegs aus dem Konzept: Ob ein paar Monate früher oder später, Robert Schönbächler (CVP) freut sich auf die Pensionierung. Im ersten Moment fällt es einem schwer, das zu glauben: Einer, der stets aktiv und gern unter Leuten war, zieht einfach eines Tages die Bürotüre hinter sich zu, und das wars? «Doch doch», sagt er schmunzelnd.

Filz für Fortgeschrittene

Das Koch-Areal, genauer die Lautstärke der dort gespielten Musik, war vor nicht allzu langer Zeit in aller Munde. Das heisst, vor allem im Munde der FDP, die im Gemeinderat fleissig Vorstösse einreichte. Dann sank der Lärmpegel – und parallel dazu das Geschrei in den Medien.

Wer für längere Zeit hier bleibt, soll sich integrieren dürfen

Den Ausgang der Abstimmungen vom 24. September bekommt auch das Sozialdepartement der Stadt Zürich zu spüren: Warum er sich für ein Ja zum Bundesverfahrenszentrum und ein Nein zum Sozialhilfestopp für vorläufig Aufgenommene engagiert, erklärt Stadtrat Raphael Golta im Gespräch mit Nicole Soland.

Änderung zum Schutz der Kinder – oder der Kasse des Kantons?

Zur Änderung des Gesetzes über die Jugendheime und die Pflegekinderfürsorge hat nur die FDP die Nein-Parole gefasst. Dennoch ist die Vorlage umstritten, auch unter Linken: Der Winterthurer Sozialvorsteher Nicolas Galladé (SP) kämpft für ein Nein, Monika Wicki, SP-Kantonsrätin und Mitglied der Kommission für Bildung und Kultur, sagt Ja. Ihre Argumente legen die beiden im Gespräch mit Nicole Soland dar.

Spiegelungen eines Materials

Die Ausstellung «Eiswasserglas» im Gewerbemuseum Winterthur zieht das Publikum mit kunstvoll verarbeiteten Glasobjekten von Tora Urup ebenso in ihren Bann wie mit dem präzisen Blick auf Glas, Wasser und Eis, der Hans Hansens Fotografien prägt.

«Bei einem Nein ist es tot.» – «Ist es jetzt schon!»

Soll sich die Stadt Zürich das Dada-Haus an der Spiegelgasse 1 mittels eines Liegenschaftentauschs sichern oder nicht? Warum die Frage auch innerhalb der Linken umstritten ist, legen die Gemeinderäte Mark Richli (SP/Pro) und Mischa Schiwow (AL/Kontra) im Gespräch mit Nicole Soland dar.