von gastautorin

Front

«Das ist Voodoo-Economics nach dem Prinzip Hoffnung»

Mit der Steuervorlage 17 setzt der Kanton Zürich die Vorgaben des Bundesgesetzes über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF) in seinem kantonalen Steuergesetz um. Weshalb die SP für die Abstimmung vom 1. September die Nein-Parole gefasst hat, erklärt Kantonsrat Tobias Langenegger im Gespräch mit Zara Zatti.

Wie Kinder die Welt wahrnehmen

Am vergangenen Mittwoch hat die Erlebnisausstellung «Die Entdeckung der Welt» ihre Tore geöffnet. Die Halle 701 in Winterthur wird für einen Monat Entdeckungs- und Lernort für Kinder und alle, die wissen wollen, wie Kinder erleben und lernen.

Schlechter Witz

Die Altersvorsorge ist ja gerade wieder in aller Munde, und langsam erscheint mir das Thema integral als schlechter Witz.

Transformation

Dass der Kapitalismus eigentlich auch nicht funktioniert, zumindest für einen grossen Teil der Weltbevölkerung nicht, haben wir im Westen meistens geflissentlich übersehen. Denn nicht funktionieren hiess Totalitarismus, hiess Mao oder Stalin, hiess Gulag. Nicht funktionieren hiess weltfremde Ideologie, wozu der Kapitalismus nicht gehört, da dieser in den Augen vieler keine Ideologie darstellt, sondern Realität.

Optimistisch in die nächsten vier Jahre

«Die Digitalisierung nutzen, das Bevölkerungs- und Mobilitätswachstum bewältigen sowie zum Klimaschutz beitragen.» Das sind die drei übergeordneten von 10 Hauptzielen, die der Regierungsrat für die Legislatur 2019 bis 2023 am Mittwoch präsentierte.

Apropos Witz

«Bademeister überlegt, ob er Ertrinkenden rettet oder ob das Schlepperei wäre», titelte am Montag die satirische Internet-Publikation «Der Postillon»* und räsonnierte ausgiebig darüber, ob das Retten Ertrinkender nicht erst die Badenden animiere, sich in gefährliche Situationen zu begeben – ob nicht gar «weniger sterben müssten, wenn es keine Bademeister gäbe und dadurch ein gewisser Abschreckungseffekt eintreten würde». Das Lachen bleibt einem im Halse stecken.

Vorteil Bopp und ein verkehrspolitischer Spagat

Am Sonntag wird in Winterthur ein neues Mitglied der Stadtregierung gewählt. Der Kandidat des grün-sozialen Lagers, Kaspar Bopp, scheint leicht im Vorteil gegenüber seiner Herausforderin von der GLP. Allerdings sind zwei Faktoren nur sehr schwer einschätzbar, sodass die Spannung hoch ist und die Wahl wohl knapp ausgehen dürfte.