von gastautorin

Das Bild zeigt ein Wahlplakat der EVP von 1917, Zwingli hält darauf Bibel und Schwert.

Störfaktor und Bindeglied

Die EVP Kanton Zürich feiert ihren hundertsten Geburtstag. Inhaltlich soll es keine grossen Korrekturen geben, allerdings strebt die Partei eine Verjüngung an.

Kartenausschnitt von Hüten und Wädenswil

Schönenberg vor Schicksalsfrage

In der innerdörflichen Auseinandersetzung um einen Zusammenschluss mit Wädenswil und Hütten geht es in Schönenberg schon länger ziemlich wüst zu und her. Zwei Infoabende vor dem Urnengang im Mai aber verliefen nun fast schon erstaunlich gesittet.

Warum auch die Linke gegen die Lenkungsabgabe stimmte

Lieber den Förder-Spatz in der Hand als die Lenkungs-Taube auf dem Dach. Dieses Motto prägt jetzt auch die linke Energiepolitik. Damit konnte der Nationalrat die Verfassungsvorlage für eine Lenkungsabgabe am Mittwoch oppositionslos versenken.

Maja Hess (medico schweiz international), Özlem Anlı (Fırat Anlı’s Ehefrau), Ezgi Akyol (Gemeinderätin AL) und Urs Sekinger (Solifonds) von der «Brückenschlag»-Delegation. (zvg)

«Wir wollen gleiche Rechte für alle»

Am 20. Februar fand die Prozesseröffnung gegen Fırat Anlı, Co-Bürgermeister von Amed (Diyarbakır) statt. Anlı und 50 weiteren Angeklagten wird Separatismus und Zugehörigkeit zu einer terroristischen Organisation vorgeworfen, ihnen drohen hohe Gefängnisstrafen. Als Teil einer Delegation des «Brückenschlags Zürich – Amed/Diyarbakır» musste ich mitansehen, was die Ausübung eines politischen Amtes und die Äusserung der eigenen Meinung in der Türkei für Konsequenzen haben kann.

Das Foto zeigt Hüseyn Büyüktas, der sein Bild präsentiert: Ein grosser bemalter Karton, der die Geschichte von Ugur Kaymaz erzählt

«Ich hatte Glück, engagierte Menschen zu treffen»

Hüseyin Büyüktas studiert an der ZHdK. Dass er nach seiner Flucht in die Schweiz eine Ausbildung machen kann, die seinem Potenzial entspricht, hat er seiner Entschlossenheit und engagierten DozentInnen zu verdanken. Vorgesehen ist ‹Integration› via Hochschule nicht.

That’s the way, aha aha…

… I like it, aha aha, klingt es aus dem Teenagerzimmer. Ein glücklicher Teenager erfüllt immer auch den Stiefvater mit Glücksgefühlen, selbst wenn genau diese Melodie meist eher ein Anzeichen für Schadenfreude ist als für quasi unschuldige Ausgelassenheit. Auch mein Alltag gibt ja derzeit diverse Anlässe zur Freude: Natürlich die Abstimmungsresultate, dann Holdener, Feuz und Aerni, schliesslich ein 4:0 des FCZ in Wil – was Wil man mehr (billiger Kalauer).

Mit Altwegg gegen die Sparallianz

Mit dem Grünen Jürg Altwegg wollen SP und Grüne im zweiten Wahlgang die Wahl des SVP-Kandidaten Daniel Oswald in den Winterthurer Stadtrat verhindern. SP-Gemeinderätin Christa Meier, die im ersten Wahlgang noch vor Altwegg den zweiten Platz hinter Oswald belegte, zieht sich zurück, da Altweggs Chancen allgemein als höher eingestuft werden, den Sitz der Grünen zu verteidigen.

Die MuslimInnen dürfen sich nicht in einer Opferrolle einnisten, sondern müssen sich ihre Anerkennung selber erarbeiten, findet Regierungsrätin Jacqueline Fehr. zvg.

«Wir schaffen Religionsgemeinschaften eine Perspektive»

Die Zürcher SP-Regierungsrätin Jacqueline Fehr plädiert dafür, auch die islamischen Gemeinschaften einzuladen, an der Gestaltung unserer Gesellschaft mitzuwirken. Kurt Seifert und Matthias Hui loten im Gespräch* mit Jacqueline Fehr die Hintergründe dieses Vorschlags aus.

Ein Bild von der Ein Bild von der Sperrung der Hohl­strasse zwischen den Schulhäusern 1979. Von Hannes Lindenmeyer

Anders kompensieren in Aussersihl

Im Amtshaus am Helvetiaplatz wird zur Zeit eine öffentliche Parkgarage gebaut. Gemäss dem ‹historischen Kompromiss› von 1996 müssen die in die Tiefgarage versenkten Parkplätze oberirdisch abgebaut werden. Bis jetzt war vorgesehen, die meisten Parkplätze auf der Molkenstrasse aufzuheben – zum Ärger der dortigen Gewerbetreibenden. Nun bringen Quartier- und Gewerbeverein eine neue Kompensationsidee – auf der…